Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere >

Welpen: Tierschützer warnen vor billigen Hunden aus Osteuropa

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Welpen  

Experten warnen vor Billig-Welpen aus Osteuropa

31.05.2010, 17:40 Uhr | bri/dpa

Billige Welpen aus Osteuropa haben Ihre Tücken (Foto: Okapia)Billige Welpen aus Osteuropa haben Ihre Tücken (Foto: Okapia)Mit seinen süß-traurigen Kulleraugen schaut der Labradorwelpe aus dem Kofferraum. Nur 150 Euro soll das Tier kosten, sagt der Händler. Da kann kaum jemand widerstehen, vor allem in der Weihnachtszeit, wenn sich Kinder ein niedliches Hundchen unterm Weihnachtsbaum wünschen. Doch Tierschützer warnen: Wer Billig-Hunde aus dubiosen Quellen kauft, wird nicht viel Freude an dem Tier haben und unterstützt auch noch Tierquälerei.

Von der Zuchtfabrik auf den Autobahnparkplatz

Die Hunde stammen laut Angaben des Deutschen Tierschutzbundes aus Zuchtfabriken und schmuddeligen Hinterhöfen in Polen, Tschechien oder Ungarn. Für wenige Euro werden dort Hunde "produziert" und in Westeuropa auf Autobahnparkplätzen verscheuert. Auch über Kleinanzeigen werden die Tiere an den Mann gebracht: "Besorge jeden Hund" heißt es da oft. "Wenn Hunde wie Massenware beworben werden, kann das nicht seriös sein", sagt Wolfgang Apel, Präsident des Deutschen Tierschutzbundes.

Hundewelpen zum Schnäppchenpreis

Die Angebote sind verlockend: Während man für einen Golden-Retriever in Deutschland zwischen 1500 und 2000 Euro ausgeben muss, kostet der Billig-Import aus Osteuropa rund 150 Euro. Deutschland ist nach Recherchen des Deutschen Tierschutzbundes der größte Markt für die Anbieter. Die Tierschützer schätzen, dass die Umsätze mehrere Millionen Euro betragen.

Horrende Tierarztrechnungen

Zwar kosten die Tiere oft nur ein Zehntel des Preises in Deutschland, doch am Ende zahlt der Kunde mehr: Die Tiere sind meist krank und durch die Reise geschwächt. Sie scheinen gut genährt, haben aber oft einen Wurmbauch. Sie bringen Krankheiten wie Staupe oder Leishmaniose mit. Denn die kriminellen Züchter in Osteuropa machen sich nicht die Mühe, die Tiere zu impfen. Die Hunde müssen dann beim Tierarzt behandelt werden. Am Ende zahlt der Besitzer horrende Behandlungskosten, das beim Kauf eingesparte Geld hat er dann für den Tierarzt ausgegeben.

Die Hunde sind verhaltensgestört

Die Geschäftemacher nehmen die Welpen schon nach vier Wochen der Mutter weg. Ein seriöser Züchter würde das frühestens nach acht bis zehn Wochen tun, damit die Kleinen lernen, wie man sich als Hund verhält. Den Billig-Hunden fehlt die Sozialisierungsphase. Das führt zu massiven Verhaltensstörungen wie Dauerkläffen, Überängstlichkeit oder Angstbeißen. Viele landen schnell in einem Tierheim, weil die neuen Besitzer mit dem Hund nicht klarkommen.

Die Ware Hund

Die Züchter der Hunde sehen die Tiere als reine Ware. "Wenn eine Hündin es nach mehreren Würfen nicht mehr bringt oder Komplikationen bei der Geburt hat, wird sie schlichtweg entsorgt", sagt Katja Wolf, Sprecherin des österreichischen Kynologenverbandes (Kynologen erforschen das Verhalten von Hunden). Auch die übrig gebliebenen Tiere nach einer Verkaufstour im Kofferraum werden ihrer Schilderung nach umgebracht: "Der Hund ist für die Händler nur etwas wert, solange er niedlich und klein ist - und das ist er eben nur wenige Wochen lang nach der Geburt."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Diese Jacken bringen Sie warm durch den Winter
Trend-Jacken von TOM TAILOR
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Haustiere

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017