Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Zukunftspläne

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zukunftspläne

14.11.2008, 15:53 Uhr | das geflügelte wort

Die CDU/CSU plant vier zusätzliche Monate Elterngeld für aktiv erziehende Väter. Die Bezugshöchstdauer soll damit nach der Bundestagswahl auf insgesamt 16 Monate steigen. Mit diesem Wunsch unterstützt die Partei, aus der das Wort „Wickelvolontariat“ stammt, nun doch den Kurs seiner Familienministerin Ursula von der Leyen (CDU). Da vor allem der Prozentsatz der kinderlosen Akademikerinnen nach wie vor relativ hoch liegt, sollen zukünftig in den Universitäten mehr Hochschulkindergärten eingerichtet werden.

Großelternzeit

Ein aktueller Gesetzesentwurf, der vom Familienausschuss des Deutschen Bundestages bereits beschlossen wurde, sieht vor, auch Großeltern bei minderjährigen Eltern bzw. Eltern, die sich noch in der Ausbildung befinden, Elternzeit zu ermöglichen. Ebenfalls vorgesehen ist eine Mindestbezugszeit von zwei Monaten sowie die Möglichkeit, den Elterngeldantrag aus Flexibilitätsgründen einmalig ohne Begründung ändern zu können.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video



Anzeige
shopping-portal