Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Riester-Rente: Kinderzulage mindert Beiträge

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Riester-Rente  

Kinderzulage mindert Beiträge zur Riester-Rente

10.09.2009, 15:07 Uhr | dpa

Eltern mit Anspruch auf die Kinderzulage müssen weniger in eine Riester-Rente einzahlen. Denn die Zulage wird bereits auf den Eigenbetrag von mindestens vier Prozent des Vorjahres-Bruttoeinkommens angerechnet. Darauf weist die Initiative Altersvorsorge macht Schule in Berlin hin, die unter anderem von der Bundesregierung und der Deutschen Rentenversicherung getragen wird.

Zulage steht auch Alleinerziehenden zu

Pro Kind erhalten Familien eine Kinderzulage von bis zu 185 Euro pro Jahr. Wurde das Kind seit Beginn des Jahres 2008 geboren, schießt der Staat sogar 300 Euro zu. Bei zusammen lebenden, verheirateten Eltern erhält den Angaben zufolge stets die Mutter die Kinderzulage. Auf beiderseitigen Wunsch lasse sich das per Antrag ändern. Die Zulage stehe außerdem jedem Alleinerziehenden zu, der Kindergeld bekommt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video



Anzeige
shopping-portal