Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf >

Weiteres Baby und jobben?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weiteres Baby und jobben?

| das geflügelte wort

Für Mütter, die während der Elternzeit einen Minijob oder Teilzeitjob ausführen und wieder schwanger werden, ist es interessant, wie sich dann das Elterngeld nach der zweiten Geburt berechnet. Für das folgende Elterngeld ist das durchschnittliche Nettoeinkommen der zwölf Monate vor der Geburt die Berechnungsgrundlage. Das bedeutet im Fall einer Minijobberin: Teilzeitgehalt oder Minijob der letzten zwölf Monate. Das Problem: Dies kann sehr niedrig sein.
 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017