Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf >

IAB: Kinderbetreuung hilft alleinerziehenden Arbeitslosen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

IAB: Kinderbetreuung hilft alleinerziehenden Arbeitslosen

28.10.2011, 08:59 Uhr | dpa

IAB: Kinderbetreuung hilft alleinerziehenden Arbeitslosen. Sind die Kinder betreut, können auch mehr Alleinerziehende an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik teilnehmen. (Quelle: imago)

Sind die Kinder betreut, können auch mehr Alleinerziehende an Maßnah- men der aktiven Arbeitsmarktpolitik teilnehmen. (Quelle: imago)

Mangelnde Kinderbetreuung erschwert alleinerziehenden Langzeitarbeitslosen einer Studie zufolge den Schritt in die Arbeitswelt. Alleinerziehende Hartz-IV-Empfängerinnen nehmen wesentlich seltener an betrieblichen Trainingsmaßnahmen teil als alleinstehende Betroffene ohne Kinder, wie das Nürnberger Institut für Arbeitsmarktforschung (IAB) feststellte. Das Problem: Mit schulischen Trainings bekommen Langzeitarbeitslose wesentlich seltener einen Job.

Alleinerziehende Langzeitarbeitslose nehmen häufiger Ein-Euro-Jobs an

Doch erst wenn das jüngste Kind der Alleinerziehenden mindestens 15 Jahre alt ist, gehen die Mütter genauso häufig in die Betriebe wie Hartz-IV-Empfängerinnen ohne Kinder. In abgeschwächter Form gilt das auch für die ebenfalls als erfolgversprechend geltende Förderung durch Einstiegsgeld oder Eingliederungszuschüsse, wie das IAB mitteilte. Stattdessen nehmen alleinerziehende Langzeitarbeitslose häufiger an Ein-Euro-Jobs oder Bewerbungstrainings teil. "Diese zeitlich flexibleren Maßnahmen passen meist besser in ihre Lebenssituation, führen aber seltener zu einer regulären Stelle", hieß es.

Höhere Teilnahmequote an Job-Traininggsmaßnahmen

Sobald es aber mehr Kinderbetreuungsmöglichkeiten gibt, nehmen laut IAB auch mehr Alleinerziehende an Maßnahmen der aktiven Arbeitsmarktpolitik teil: In Regionen mit einer um fünf Prozentpunkte höheren Ganztagsbetreuungsquote für Drei- bis Sechsjährige ist die Eintrittsrate in betrieblichen Trainingsmaßnahmen acht Prozent höher.

Dies gelte allerdings nur für Westdeutschland. Im Osten ist der Effekt wegen der ohnehin hohen Betreuungsrate nicht nachweisbar.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen + digital fernsehen &120,- € TV-Bonus
bei der Telekom bestellen
Shopping
Cooler kühlen mit dem LG Side-by-Side Kühlschrank
gefunden auf otto.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Familie & Beruf

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017