Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Kevin allein auf der Rückbank

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kevin allein auf der Rückbank

02.05.2014, 12:27 Uhr | Matthias Wenten, dpa, dpa

Bei einer langen Autofahrt in den Urlaub müssen Eltern sich gut um Kinder ohne Geschwister kümmern. Einzelkinder sollten nicht die ganze Fahrt auf der Rückbank alleine gelassen werden, rät der ADAC.

Wenn möglich, setzen sich Mutter und Vater zeitweise mit nach hinten und beschäftigen den Nachwuchs mit Spielen oder Vorlesen. So werde auch die Gefahr verringert, dass der Fahrer durch das Kind abgelenkt wird. Einigen Kindern wird im Auto übel. Deshalb sollten sie nicht nüchtern in den Wagen gesetzt werden. Allerdings darf der Magen auch nicht zu voll sein. Hilfreich ist außerdem, wenn die Kinder während der Fahrt versuchen, durch die Frontscheibe anstelle der Seitenfenster zu gucken.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017