Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Die Baby-Eltern (Parentes infantilitis)

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Baby-Eltern (Parentes infantilitis)

13.08.2012, 15:00 Uhr

Es sind meist Mütter, die einfach nicht wahrhaben wollen, dass ihre Kinder immer größer werden. "Mensch, warst du mal niedlich", rufen sie entzückt beim Betrachten alter Babyfotos und blicken sehnsüchtig auf die winzigen Strampelhöschen, Mützchen und Kleidchen, die sie in einem Karton aufbewahrt haben. Jeder Schritt in die Selbstständigkeit ihrer Kinder wird nostalgisch beargwöhnt, die Pubertät wird zum schmerzhaften Tauziehen zwischen Mami, die am Samstag noch "Wetten, dass...?" gucken möchte, und ihren Kindern, die endlich Party machen wollen. Und die spätestens nach ihrem Schulabschluss nach Timbuktu auswandern.

(Quelle: Eva Gerberding / Evelyn Holst, Wer sagt, dass Kinder glücklich machen? Von Müttern und Vätern am Rande des Nervenzusammenbruchs, Südwest Verlag, ISBN 978-3-517-08767-2)

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages


Anzeige
shopping-portal