Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Wildtiere >

Amphibien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Ist der Feuersalamander am Aussterben?
Ist der Feuersalamander am Aussterben?

Eine der auffälligsten Amphibienarten in Deutschland ist bedroht. Ein Pilz könnte den Feuersalamander auslöschen – und das rasend schnell. Wissenschaftler wollen für den Fall vorbereitet sein. Auch... mehr

Eine der auffälligsten Amphibien in Deutschland ist bedroht – durch einen tödlichen Pilz.

Frösche und Kröten gehen auf Wanderschaft
Frösche und Kröten gehen auf Wanderschaft

Mit den ersten warmen Frühlingstagen machen sich Kröten, Frösche und Molche in Niedersachsen auf die Wanderung zu ihren Laichplätzen. Autofahrer sollten deshalb vorsichtig sein und Rücksicht auf die... mehr

Mit den ersten warmen Frühlingstagen machen sich Kröten, Frösche und Molche in Niedersachsen auf die Wanderung zu ihren Laichplätzen.

Wetter: Was starker Regen mit der Tierwelt macht
Wetter: Was starker Regen mit der Tierwelt macht

Wenn Starkregen Stadt und Land flutet, hat nicht nur der Mensch den Schaden: Die Wetterkapriolen des Sommers treffen auch die Tierwelt, sagen Fachleute. Überflutete Bauten von Erdreichbewohnern und... mehr

Wenn Starkregen Stadt und Land flutet, hat nicht nur der Mensch den Schaden: Die Wetterkapriolen des Sommers treffen auch die Tierwelt, sagen Fachleute.

Kröten und Frösche beginnen Wanderung
Kröten und Frösche beginnen Wanderung

Oldenburg (dpa/lni)- Angesichts des milden Frühlingswetters rechnen Naturschützer in Niedersachsen in den kommenden Tagen verstärkt mit der Wanderung von Kröten und anderen Amphibien. "Bei... mehr

Oldenburg (dpa/lni)- Angesichts des milden Frühlingswetters rechnen Naturschützer in Niedersachsen in den kommenden Tagen verstärkt mit der Wanderung von Kröten und anderen Amphibien.

Kröten und Frösche beginnen Wanderung
Kröten und Frösche beginnen Wanderung

Oldenburg (dpa/lni)- Angesichts des milden Frühlingswetters rechnen Naturschützer in Niedersachsen in den kommenden Tagen verstärkt mit der Wanderung von Kröten und anderen Amphibien. "Bei... mehr

Oldenburg (dpa/lni)- Angesichts des milden Frühlingswetters rechnen Naturschützer in Niedersachsen in den kommenden Tagen verstärkt mit der Wanderung von Kröten und anderen Amphibien.

Krötenwanderung: Warum wandern die Kröten?
Krötenwanderung: Warum wandern die Kröten?

Die Krötenwanderung gehört zu den faszinierendsten, aber auch seltsamsten Phänomenen der Natur. Jedes Jahr im Frühling werden Straßen von unzähligen Kröten heimgesucht. Doch warum und wohin wandern... mehr

Wie das alljährliche Phänomen abläuft und mit welchen einfachen Mitteln Sie helfen können.

Grünfrosch-Steckbrief: Ein Name, drei Arten
Grünfrosch-Steckbrief: Ein Name, drei Arten

Unter dem Namen Grünfrosch wird ein Komplex aus den drei Arten Kleiner Wasserfrosch, Seefrosch und Teichfrosch zusammengefasst, die nur schwer anhand äußerer Merkmale voneinander zu unterscheiden... mehr

Unter dem Namen Grünfrosch wird ein Komplex aus den drei Arten Kleiner Wasserfrosch, Seefrosch und Teichfrosch zusammengefasst, die nur schwer anhand äußerer Merkmale voneinander zu unterscheiden sind.

Forscher entdecken Fossilien von Monster-Salamander in Portugal
Forscher entdecken Fossilien von Monster-Salamander in Portugal

So groß wie ein Krokodil: Forscher haben in einem ausgetrockneten See in Portugal die Fossilien einer Art Riesen-Salamander entdeckt - einer bisher unbekannten Spezies. "Diese Amphibie erinnert an ein... mehr

So groß wie ein Krokodil: Forscher haben in einem ausgetrockneten See in Portugal die Fossilien einer Art Riesen-Salamander entdeckt - einer bisher unbekannten Spezies.

Axolotl vom Aussterben bedroht: Sorge um das "Wassermonster"
Axolotl vom Aussterben bedroht: Sorge um das "Wassermonster"

Er kann geschädigte Organe wie das Auge oder gar Teile des Gehirns regenerieren und birgt daher für manche Wissenschaftler das Geheimnis der ewigen Jugend: der mexikanische Axolotl. Daneben fasziniert... mehr

Er kann geschädigte Organe wie das Auge oder gar Teile des Gehirns regenerieren und birgt daher für manche Wissenschaftler das Geheimnis der ewigen Jugend: der mexikanische Axolotl.

Erderwärmung treibt Frösche zu höheren Tönen
Erderwärmung treibt Frösche zu höheren Tönen

Der Klimawandel lässt männliche Frösche höher quaken – zumindest in der Karibik. Gleichzeitig habe die Tondauer in den Werbegesängen um die Weibchen abgenommen, erklärten die Forscher um Peter Karins... mehr

Der Klimawandel lässt männliche Frösche höher quaken – zumindest in der Karibik.

Gefahrenvoller Hochzeitszug von Fröschen und Kröten
Gefahrenvoller Hochzeitszug von Fröschen und Kröten

Plattgefahrene Frösche auf den Straßen künden vom frühzeitigen Beginn der Amphibienwanderung in diesem Jahr. Frösche und Kröten seien diesmal zwei bis drei Wochen früher als im Durchschnitt auf ihrer... mehr

Plattgefahrene Frösche auf den Straßen künden vom frühzeitigen Beginn der Amphibienwanderung in diesem Jahr.

Frösche im Winter: Die Quartiere der Überlebenskünstler

Einige Amphibien überwintern im Wasser, einige am Land. Wo Frösche im Winter ihr Quartier aufschlagen, hängt von der Art und deren Vorlieben ab. Hier erfahren Sie, wie und wo sich die Überlebenskünstler vor der Kälte schützen. Frösche im Winter Wenn sich Frösche im Winter zur Winterruhe – die Tiere halten keinen Winterschlaf – zurückziehen, reduzieren sie ihre Aktivitäten auf ein Minimum. Diese Winterphase kann bei Wärmeperioden unter Umständen unterbrochen werden. ... mehr

Einige Amphibien überwintern im Wasser, einige am Land.

Leopardfrosch: Weitspringer unter den Fröschen

Der in den USA und Kanada beheimatete Leopardfrosch ist ein guter Springer. Erst kürzlich wurde mitten in New York eine dem Leopardfrosch ähnliche neue Art entdeckt. Nördlicher und Südlicher Leopardfrosch Der Leopardfrosch (Rana pipiens) ist eine im Norden und Süden der USA und in Kanada weit verbreitete Art. Leopardenfrösche können bis zu zwölf Zentimeter lang werden. Die Grundfarbe ist braun-grünlich mit dunklen Flecken auf der Oberseite, die entfernt an eine Leopardenfell-Zeichnung erinnern. Hinter den Augen liegen die sichtbaren Trommelfelle. ... mehr

Der in den USA und Kanada beheimatete Leopardfrosch ist ein guter Springer.

Grasfrosch: Gefährdung der bedrohten Amphibie

Wie viele andere Tierarten hat der Grasfrosch unter der Zerstörung seiner angestammten Lebensräume zu leiden: Flache Gewässer werden bei Baumaßnahmen zugeschüttet und Düngemittel vergiften die Amphibien. Vor allem auf seiner Wanderung zu den Laichgewässern fällt er den Gefahren viel befahrener Straßen zum Opfer. Grasfrosch: Gefährdung durch den Menschen Bei der Wahl seines Lebensraums ist der Grasfrosch nicht anspruchsvoll, deshalb ist er in Deutschland fast überall heimisch. Verschwinden allerdings Teiche oder Tümpel führt dies lokal zu einer Gefährdung des Frosches. ... mehr

Wie viele andere Tierarten hat der Grasfrosch unter der Zerstörung seiner angestammten Lebensräume zu leiden: Flache Gewässer werden bei Baumaßnahmen zugeschüttet und Düngemittel vergiften die Amphibien.

Laubfrosch: Merkmale des blattgrünen Kletterers
Laubfrosch: Merkmale des blattgrünen Kletterers

In Mitteleuropa gehört der Laubfrosch zu den bekanntesten Vertretern seiner Art. Trotzdem ist das Tier vielerorts gefährdet oder steht kurz vor dem Aussterben. Eines der bestechenden Merkmale ist die... mehr

In Mitteleuropa gehört der Laubfrosch zu den bekanntesten Vertretern seiner Art.

Teichfrosch: Hybrid aus Seefrosch und Wasserfrosch

Es ist nicht einfach, einen Teichfrosch zu erkennen: Als Hybrid aus Seefrosch und Wasserfrosch hat er die äußeren Merkmale von beiden Elternteilen. Sie haben vermutlich trotzdem schon einen Vertreter dieser Art zu Gesicht bekommen, denn er ist ganz Ost- und Mitteleuropa heimisch. Teichfrosch: Merkmale Ein Teichfrosch kann sich ganz genau zur Hälfte die äußerlichen Merkmale von Seefrosch und Wasserfrosch teilen. In Abhängigkeit von seinen Genen kann der kleine Hüpfer aber auch mehr der einen oder der anderen Seite seines Stammbaums gleichen. ... mehr

Es ist nicht einfach, einen Teichfrosch zu erkennen: Als Hybrid aus Seefrosch und Wasserfrosch hat er die äußeren Merkmale von beiden Elternteilen.

Springfrosch: Kleiner Springkünstler

Der Springfrosch ist ein in Europa und Deutschland verbreiteter kleiner Springkünstler, der mit seinen langen Hinterbeinen bis zu zwei Meter weit hüpfen kann. Dabei ist der Hüpfer auf den ersten Blick ziemlich unscheinbar. Springfrosch mit langen Hinterbeinen Äußerlich ist der Springfrosch (Rana dalmatina) unauffällig. Seine helle rot- bis graubraune Oberseite ist nur von wenigen dunkleren Flecken oder undeutlichen Mustern bedeckt. Experten sprechen hierbei von einer Falllaubfärbung. ... mehr

Der Springfrosch ist ein in Europa und Deutschland verbreiteter kleiner Springkünstler, der mit seinen langen Hinterbeinen bis zu zwei Meter weit hüpfen kann.

Grasfrosch: Im Wasser und an Land zuhause

Der Grasfrosch kann Ihnen fast überall in Europa über den Weg laufen. Von Skandinavien bis zum Schwarzen Meer tummeln sich die Frösche in stehenden oder langsam fließenden Gewässern. Manchmal wohnt er sogar in Viehtränken. Seine Lebensräume müssen jedoch nicht zwingend nass sein: Nach der Ablage der Eier ist er an Land unterwegs. Lebensräume: Im Wasser und an Land Nach dem Winterschlaf hat es der geschlechtsreife Grasfrosch eilig, einen Partner zu finden und trifft in großer Zahl in Laichgewässern ein. ... mehr

Der Grasfrosch kann Ihnen fast überall in Europa über den Weg laufen.

Der Moorfrosch und sein himmelblaues Paarungsgewand
Der Moorfrosch und sein himmelblaues Paarungsgewand

Wenn Sie den richtigen Zeitpunkt abpassen, können Sie den Moorfrosch im leuchtenden himmelblau über die Nasswiese hüpfen sehen. Auf dem Höhepunkt der Paarungszeit verfärben sich einige Männchen der... mehr

Wenn Sie den richtigen Zeitpunkt abpassen, können Sie den Moorfrosch im leuchtenden himmelblau über die Nasswiese hüpfen sehen.

Seefrosch: Gelächter am Ufer

In der Paarungszeit klingt der männliche Seefrosch beinahe so, als ob er sich vor Lachen nicht mehr halten kann. Auf weibliche Frösche dieser Art wirkt das Gelächter hingegen ziemlich anziehend: Die kurzen, abgehackten Laute versprechen gesunden Nachwuchs des Buhlers. Neben den charakteristischen Balzrufen ist die Amphibie leicht an ihren äußerlichen Merkmalen zu erkennen. Lachen für den Nachwuchs Von April bis Juni lacht sich der Seefrosch nachts und am Tage ins Fäustchen. Während sein Paarungsruf wie Gelächter klingt, ist der Revierruf ein typisches Quaken. ... mehr

In der Paarungszeit klingt der männliche Seefrosch beinahe so, als ob er sich vor Lachen nicht mehr halten kann.

Feuersalamander: Warnfarbe zum Schutz
Feuersalamander: Warnfarbe zum Schutz

Der Feuersalamander gehört zur Klasse der Lurche, genauer zu den Schwanzlurchen. Das in Europa weitverbreitete Tier ist ebenso faszinierend, wie giftig. Hier finden Sie nun alles Wichtige zur... mehr

Der Feuersalamander gehört zur Klasse der Lurche, genauer zu den Schwanzlurchen.

Rotbauchunke: Der rote Bauch schützt vor Fressfeinden

Die leuchtend orange-roten Flecken an der Bauchseite warnen Fressfeinde davor, der Rotbauchunke zu nahe zu kommen. Tatsächlich ist dieser Froschlurch giftig. Das stark riechende Sekret, welches das Tier über seine Hautdrüsen absondert, enthält Reizstoffe, die ein brennendes Gefühl auf den Schleimhäuten an Augen und Nase hinterlassen. Warnhaltung der Rotbauchunke Der sogenannte "Unkenreflex" bezeichnet die Abwehrstrategie der Unken. Dabei biegen die Tiere ihre Wirbelsäule nach unten durch und strecken alle Gliedmaßen von sich. ... mehr

Die leuchtend orange-roten Flecken an der Bauchseite warnen Fressfeinde davor, der Rotbauchunke zu nahe zu kommen.

Bergmolch: Farbenfroh zur Paarungszeit
Bergmolch: Farbenfroh zur Paarungszeit

Der Bergmolch ist eine in Europa weit verbreitete Amphibienart. Während der Paarungszeit färbt sich die wandlungsfähige Haut des Bergmolch-Männchens in betörend schöne Farben. Wassertracht der... mehr

Der Bergmolch ist eine in Europa weit verbreitete Amphibienart.

Grünfrösche: Halbaquatische Wasserfrösche

Wasserfrösche, Seefrösche und Teichfrösche werden zu den Grünfröschen gezählt. Vertreter dieser Gattung haben eine grünliche Grundfarbe und sind in feuchten und trockenen Lebensräumen zu Hause. Besonders leicht können Sie die Tiere anhand des Quakens oder Rufens unterscheiden. Während der Paarungszeit sind ganze Froschchöre zu hören. Merkmale des Lebensraums Vor allem die Jungtiere der Grünfrösche leben auch einige Zeit fernab von Gewässern an Land: Zum Laichen finden sie in das kühle Nass zurück und verlassen anschließend ihren Lieblingsplatz nur selten. ... mehr

Wasserfrösche, Seefrösche und Teichfrösche werden zu den Grünfröschen gezählt.

Kleiner Wasserfrosch: Streng geschützter Winzling

Als kleinster Vertreter seiner Art verdient er den Namen Kleiner Wasserfrosch. Mit seiner giftig grünen Farbe ist er aber trotz der maximalen Körperlänge von sieben Zentimetern in stillen Waldreihern nicht zu übersehen. Kleiner Wasserfrosch: Typische Merkmale Die Männchen werden zwischen vier und sechs Zentimeter groß, die Weibchen können noch rund einen Zentimeter länger werden. Aufgrund seiner grün gefärbten Oberseite heißt ein Kleiner Wasserfrosch landläufig auch Grünfrosch. ... mehr

Als kleinster Vertreter seiner Art verdient er den Namen Kleiner Wasserfrosch.

1 2 3
Drei-Tages-Wettervorhersage

Anzeige
Anzeige
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Freizeit > Wildtiere > Amphibien


Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017