Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Kindergeld: Bundesfinanzhof stärkt Gleichstellung von Lebenspartnerschaften

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kindergeld  

Kindergeld-Urteil stärkt Homo-Ehe

23.10.2013, 15:11 Uhr | dpa-AFX

Kindergeld: Bundesfinanzhof stärkt Gleichstellung von Lebenspartnerschaften. Kindergeld-Urteil: Urteil: Eine Frau kann Kindergeld für die Kinder ihrer eingetragenen Lebenspartnerin beantragen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Urteil: Eine Frau kann Kindergeld für die Kinder ihrer eingetragenen Lebenspartnerin beantragen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Bundesfinanzhof hat die steuerliche Gleichstellung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften mit der Ehe gestärkt. In dem aktuellen Fall geht es um Kindergeld für Kinder des Partners.

So hat nach einem Urteil des höchsten deutschen Finanzgerichts eine Frau Anspruch auf Kindergeld auch "für die in den gemeinsamen Haushalt aufgenommenen Kinder ihrer eingetragenen Lebenspartnerin". Damit übertrage das Gericht die für Ehepaare geltende Regelung auf die sogenannte Homo-Ehe, heißt es in der Mitteilung (Az. VI R 76/12).

Einkommenssteuerrecht gilt auch für Kindergeld

Da das Bundesverfassungsgericht im Mai entschieden habe, dass eingetragene Lebenspartnerschaften nicht vom Ehegattensplitting ausgeschlossen werden dürften, habe der Gesetzgeber entsprechend gehandelt. Nun müsse das Einkommensteuerrecht auch beim Kindergeld angewendet werden, entschieden die Richter des BFH. Danach werden die in dem Haushalt lebenden Kinder zusammengezählt.

Mathe-Note 
Das hätte der Vater wohl nie für möglich gehalten

Als ihm der Sohn seine Note zeigt, ist der Vater völlig aus dem Häuschen. Video

"Sobald beide Lebenspartner oder Ehegatten zusammen mehr als zwei Kinder haben, ist diese Regelung günstiger, als wenn jeder einzelne Ehegatte oder Lebenspartner für seine Kinder Kindergeld beantragt." Das Kindergeld steige nämlich ab dem dritten Kind von 184 auf 190 Euro und betrage für das vierte und jedes weitere Kind 215 Euro. Geklagt hatte eine Frau, die mit ihren beiden Kindern, ihrer Partnerin und deren zwei Kindern in einem Haushalt lebt.

In unserer "Eltern-Welt" finden Sie alles, was Eltern bewegt: Jetzt Fan werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal