Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

Weil man vom elterlichen Trainingseffekt profitiert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Weil man vom elterlichen Trainingseffekt profitiert

Fünf Kinder sind nicht so anstrengend wie fünfmal ein Kind. Denn man weiß bereits, wie der Hase läuft. Da Erziehung vom Vorbild lebt, wachsen die Kleinen automatisch mit dem Blick auf die Großen in Bezug auf die Regeln im Haus auf. Doch auch wenn die Großen miterziehen: Dass in einer Großfamilie bereits Zweijährige Wörter und Dinge kennen, vor denen man das erste Kind in diesem Alter noch sorgsam bewahrt hat, muss man wohl in Kauf nehmen.

zurück zum Artikel "Fünffachmutter: Ich komm mir manchmal vor wie ein Alien"

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video



Anzeige
shopping-portal