Sie sind hier: Home > Leben > Familie >

DGB-Studie: Hauptschüler nahezu ohne Chance auf Ausbildungsplatz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neue Studie des DGB  

Für Hauptschüler sind selbst einfache Lehrstellen oft unerreichbar

13.04.2015, 12:32 Uhr | AFP

Die Unternehmen in Deutschland beklagen den Mangel an Fachkräften. Trotzdem haben Jugendliche mit einem Hauptschulabschluss weiterhin schlechte Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Laut einer Studie des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) waren von knapp 44.000 offenen Stellen der bundesweiten IHK-Lehrstellenbörse knapp 62 Prozent Jugendlichen mit niedriger Schulbildung verschlossen.

Selbst im Hotel- und Restaurantgewerbe seien 60 beziehungsweise 40 Prozent der Ausschreibungen so formuliert, dass sie Jugendliche mit Hauptschulabschluss ausschließen.

Ausschlussquote bei Bankberufen quasi bei 100 Prozent

Der DGB analysierte Ende März die offenen Ausbildungsplätze des Lehrstellenportals der 80 Industrie- und Handelskammern (IHK). Bei den Bank- und Büroberufen gehe die Chance von Hauptschulabsolventen auf eine Lehrstelle "ohnehin gegen Null", heißt es in dem Bericht. Im Büromanagement, im Groß- und Außenhandel oder bei Industriekaufleuten liege die Ausschlussquote bei mehr als 90 Prozent. Im gewerblich-technischen Bereich würden Hauptschulabsolventen ebenfalls oft ausgegrenzt.

Das passe nicht zu "den ewigen Klagen über den vermeintlichen Fachkräftemangel", kritisierte die stellvertretende DGB-Vorsitzende Elke Hannack in der "Süddeutschen Zeitung". Wer künftig seinen Fachkräftenachwuchs sichern wolle, der müsse verstärkt Jugendlichen mit Hauptschulabschluss eine Chance geben.

Zahl der Hauptschulabsolventen stark zurückgegangen

Der stellvertretende Hauptgeschäftsführer des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK), Achim Dercks, dagegen verwies darauf, dass die Anzahl der Hauptschüler in den vergangenen zehn Jahren um 35 Prozent zurückgegangen sei. Nur noch 17 Prozent aller Schüler eines Jahrgangs verließen die Schule mit einem Hauptschulabschluss. Deren Ausbildungschancen seien hervorragend und würden "immer besser". In anspruchsvollen Ausbildungsberufen reiche ein Hauptschulabschluss aber leider nicht aus.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige


Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017