Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind >

PEKiP

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

PEKiP

Beim "Prager Eltern-Kind-Programm" (PEKiP) trifft sich eine Gruppe von etwa sechs bis acht Vätern oder Müttern mit ihren Babys einmal pro Woche für anderthalb Stunden. Der Raum ist angenehm warm, denn die Babys liegen nackt auf ihren Matten. Sie bekommen viele unterschiedliche Spielangebote wie Kochlöffel, Wasserschüsselchen, Bälle oder Krabbelhindernisse. Durch die Möglichkeit, sich frei und vor allem nackt zu bewegen und sich mit den anderen Babys zu "beschäftigen", sollen die Babys sich und ihre Umwelt intensiver wahrnehmen.

Diese Form der Frühförderung ist für Babys ab der vierten Woche geeignet, wobei der Kurs auch später begonnen werden kann. Beim PEKIP lernen die Eltern, auf ihr Baby einzugehen und es altersgemäß zu unterstützen - sowohl in der motorischen, als auch in der geistigen Entwicklung.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video



Anzeige
shopping-portal