Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind >

Schutz vor Allergien: Darum ist Daumenlutschen gesund

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Langzeitstudie übers Daumenlutschen  

Daumen lutschen könnte Kinder gegen Allergien abhärten

14.07.2016, 08:06 Uhr | AFP

Schutz vor Allergien: Darum ist Daumenlutschen gesund. Daumen lutschen beruhigt viele Kinder - Eltern fürchten allerdings um die Zähne. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Daumen lutschen beruhigt viele Kinder - Eltern fürchten allerdings um die Zähne. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Das werden Eltern gar nicht gerne hören: Daumen lutschende und Nägel kauende Kinder stärken möglicherweise ihre Gesundheit. Zu diesem Schluss kommen neuseeländische Forscher.

Eine Langzeitstudie deutet darauf hin, dass Daumenlutscher und Nägelkauer deutlich besser gegen Allergien abgehärtet sind als Menschen, die sich solche Angewohnheiten im Kindesalter verkneifen. Die Studie wurde im US-Fachblatt "Pediatrics" veröffentlicht.

Mikroorganismen helfen gegen Allergien

Die Befunde unterstützen nach Auffassung der Forscher die Theorie, dass Menschen, die in jungem Alter mikrobiologischen Organismen ausgesetzt sind, stärker gegen Allergien resistent sind. Solche Organismen können durch Daumen lutschen und Nägel kauen verstärkt in den kindlichen Körper gelangen.

Am besten lutschen und kauen

Von mehr als tausend untersuchten 13-Jährigen, die als kleine Kinder weder Nägel knabberten noch Daumen lutschten, hatten 49 Prozent mindestens eine Allergie entwickelt. Von den Untersuchten, die früher entweder Daumen lutschten oder Nägel kauten, waren es nur 38 Prozent. Von denen, die als Kind beide Angewohnheiten pflegten, waren sogar nur 31 Prozent allergisch.

Gilt nur für Hautreaktionen

"Dies legt nahe, das Mikroben-Kontakte im Kindesalter das Allergierisiko verringern", sagte Studienhauptautor Bob Hancox von der neuseeländischen Universität Otago. Der Wissenschaftler betonte zugleich die beschränkte Aussagekraft der Studie: Die Allergien seien lediglich bei Hauttests festgestellt worden. Bei Allergien wie etwa Heuschnupfen, deren Symptome nicht auf Hautreaktionen beschränkt seien, lasse sich kein Unterschied zwischen den untersuchten Gruppen feststellen.

"Tatsächlicher gesundheitlicher Nutzen unklar"

"Wir regen keineswegs an, dass Kinder zu diesen Angewohnheiten ermuntert werden, weil der tatsächliche gesundheitliche Nutzen unklar ist", heißt es in der Studie. Für die Erhebung hatten die Wissenschaftler 1037 Kinder im Alter von fünf, sieben, neun und elf Jahren auf Angewohnheiten, wie Nägel knabbern oder Daumen lutschen untersucht. Mit 13 Jahren wurden sie Allergietests unterzogen, mit 32 Jahren zur Überprüfung dann noch einmal.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren! 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Kleinkind

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017