Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Alkoholkonsum: DAK-Studie: Jeder zweite 15-Jährige trinkt sich Rausch an

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Alkoholkonsum  

DAK-Studie: Jeder zweite 15-Jährige trinkt sich Rausch an

11.10.2010, 14:00 Uhr | AFP, dpa

Alkoholkonsum: DAK-Studie: Jeder zweite 15-Jährige trinkt sich Rausch an . Jugendlicher mit Alcopop auf dem Sofa.

"Rauschtrinken" ist für viele Schüler offenbar Alltag. (Bild: imago)

Jeder zweite 15-Jährige in Deutschland trinkt sich regelmäßig einen Rausch an. Das geht aus einer Studie der DAK und der Leuphana Universität Lüneburg hervor. Jeder zehnte 12-Jährige gab in der Umfrage an, wöchentlich Alkohol zu trinken. Für die Studie waren 4116 Schüler zwischen 10 und 18 Jahren aus 17 Schulen in sieben Bundesländern befragt worden.

Alkohol gehört bei vielen Schülern zum Alltag

Mehr als die Hälfte der Jungen und Mädchen haben laut Studie bis zum 13. Lebensjahr bereits Alkohol getrunken. "Die aktuellen Ergebnisse zeigen, dass Alkohol schon bei vielen jungen Schülern zum Alltag gehört", sagte Cornelius Erbe von der DAK. Auffällig sei der hohe Alkoholkonsum an Gymnasien. Nach den Ergebnissen der Studie trinkt jeder dritte Gymnasiast regelmäßig Alkohol, an Haupt- und Realschulen ist es jeder vierte Schüler.

"Rauschtrinken": fünf Gläser Alkohol hintereinander

Erschreckend sind laut DAK auch die Ergebnisse zum sogenannten Rauschtrinken. Dabei trinken die Schüler mindestens fünf Gläser Alkohol hintereinander. 43 Prozent der Befragten gaben an, dies mindestens einmal im Monat zu tun. Ein Drittel dieser Schüler stürzt sogar dreimal oder öfter im Monat ab.

Schulstress erhöht das Risiko zu trinken

Ein Risikofaktor sei der erlebte Schulstress, sagt Silke Rupprecht von der Leuphana Universität Lüneburg. An anderen Schultypen als dem Gymnasium gebe es diesen Zusammenhang zwischen Alkoholkonsum und empfundener Stressbelastung nicht, erklärt Rupprecht. Es gebe aber auch andere Risikofaktoren. So führe Unzufriedenheit mit den eigenen schulischen Leistungen oder generelle Schul-Unlust anscheinend auch zu deutlich höherem Alkoholkonsum.

Laut Gesetz dürfen Jugendliche unter 16 Jahren keinen Alkohol kaufen, Spirituosen erst ab 18 Jahren.


Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE:
Haben Sie den Eindruck, dass der Alkoholkonsum unter Jugendlichen zugenommen hat?

Shopping
Shopping
Allnet Flat Plus mit Samsung Galaxy S8 im besten D-Netz
zu congstar.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017