Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Strafmündigkeit und Schadensersatzpflicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Strafmündigkeit und Schadensersatzpflicht

Als Volljähriger ist man voll strafmündig. Man könnte nun als Erwachsener verurteilt werden. Allerdings ist das deutsche Recht an dieser Stelle flexibel und tolerant: Vor Gericht gilt man nämlich noch bis zum 21. Lebensjahr als Heranwachsender, was wiederum bedeutet, dass je nach Art und Schwere der Straftat entschieden werden kann, ob das Jugend- oder das Erwachsenenstrafrecht angewendet wird. Jugendstrafen sind oftmals milder, da hier auch immer ein Erziehungsgedanke im Vordergrund steht. Wer allerdings mit Vollendung des 18. Lebensjahres einen Schaden verursacht - gleichgültig ob versehentlich oder absichtlich- muss dafür gerade stehen und kann zivilrechtlich belangt werden.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

Anzeige
shopping-portal
Weiteres
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017