Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Teenager im Haus: Jugendsprache

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Teenager im Haus: Jugendsprache

Wenn einer die Hausaufgaben guttenbergen will, dann kann man sich ja noch zusammenreimen, was gemeint ist. Auch den Tussitoaster, die Rentnerbravo oder die Speckbarbie kennt man inzwischen. Doch was bedeutet abschimmeln, wie isst man Beraterpommes, wann ist man gehasselhofft und wo findet das Faltenmeeting statt? Eltern müssen sich den Jargon übrigens nicht angewöhnen, sollen sie auch gar nicht. Er ist zur Abgrenzung da, ist von Gruppe zu Gruppe unterschiedlich und man läuft sowieso nur Gefahr, albern zu wirken. Wir dürfen also getrost bei krass, ultra und geil bleiben.

 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Es hätte viel schlimmer enden können 
Dieser Lkw-Fahrer ist nur knapp dem Tod entronnen

Sein Fahrzeug steht auf der Kippe und droht in die Tiefe zu stürzen. Video



Anzeige
shopping-portal