Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche >

Nach Hotpants-Verbot: Realschüler erstellen "Rote Liste"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ein Jahr Hotpants-Verbot  

Realschüler erstellen "Rote Liste" für Klamotten

06.07.2016, 11:03 Uhr | dpa

Nach Hotpants-Verbot: Realschüler erstellen "Rote Liste". Die Realschule Horb verbot 2015 das Tragen von Hotpants. Das sorgte für Diskussionen. (Quelle: dpa)

Die Realschule Horb verbot 2015 das Tragen von Hotpants. Das sorgte für Diskussionen. (Quelle: dpa)

2015 sorgte eine Realschule in Horb, Baden-Württemberg, mit einem Hotpantsverbot für heftige Diskussionen. Ein Jahr später gibt es an der Schule eine "Rote Liste" für unangemessene Kleidung. Die haben die Schüler selbst aufgestellt.

"Die Schüler haben Kleidungsstücke draufgesetzt, die nicht in die Schule passen", erklärte Schulleiterin Bianca Brissaud (38). Zuvor hatte der "Schwarzwälder Bote" darüber berichtet. Brissaud war vor einem Jahr wegen eines Briefes an Eltern scharf kritisiert worden, in dem sie aufreizende Kleidung von Schülerinnen thematisierte. Der Brief löste einen Shitstorm im Netz aus, Sexismus-Vorwürfe eingeschlossen.

Auch Jungs im Blick

"Wir hatten von Anfang an nicht nur die Mädchen, sondern genauso auch die Jungs im Blick. Deren Kleidung kann ebenso unpassend sein", erläuterte Brissaud schon im vergangenen Jahr.

UMFRAGE
Was halten Sie von einem Verbot aufreizender Kleidung an weiterführenden Schulen?

Ein übergroßes T-Shirt, das Schüler mit unangebrachter Kleidung damals überziehen mussten, hat im vergangenen August das Bonner Haus der Geschichte aufgekauft. Inzwischen sieht die Schuldirektorin keinen Bedarf mehr für den T-Shirt-Einsatz. "Wir haben die Liste und wollen Probleme über die Kommunikation klären", betonte Brissaud.

Die Schüler seien sensibler und fragten sich untereinander, ob sie angemessen gekleidet seien. Seit dem Medienrummel vor einem Jahr habe es keine Beschwerde über Kleidung mehr gegeben. Die Rote Liste entstand während einer Projektwoche.

Auf ihr steht nun in jedem Klassenzimmer, was Schüler als unangemessen betrachteten. Dazu zählen neben den "zu kurzen Hotpants" unter anderem Bademäntel, Hausschuhe, Kostüme, Baggypants und zu tiefe Ausschnitte.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Sichern Sie sich 20,- € Rabatt ab 60,- € Einkaufswert
nur für kurze Zeit bei TOM TAILOR
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schulkind & Jugendliche

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017