Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft > KInderwunsch >

Geteilte Arbeit ist halbe Arbeit

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Geteilte Arbeit ist halbe Arbeit

Mann soll es nicht für möglich halten, aber Kinder machen Arbeit. Wenn das Baby nachts alle zwei Stunden Hunger hat, liegen die Nerven schnell blank. Eine Bewährungsprobe, die Sie durchstehen müssen. Wer clever ist, stellt frühzeitig einen Plan auf, der festlegt, wer wann für die Nachtwache zuständig ist. Wenn die Mutter stillt, bleibt die Hauptlast natürlich erst einmal an Ihr hängen. Doch mit Fläschchen und Michpulver oder abgefüllter Muttermilch können auch Sie als Vater bald mithelfen. Und was gibt es Schöneres, als einen kleinen Zwerg, der auf Papas Arm langsam einschläft und vor Freude gluckst, wenn Mann ihn anlächelt. Das sind die Momente, in denen Sie wissen, dass sich all die Arbeit lohnt.

Quelle: "111 Gründe, Papa zu sein" von Carsten Wittmaack, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft > KInderwunsch

Anzeige
shopping-portal
Weiteres
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017