Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft > KInderwunsch >

Mehr Flexibilität am Arbeitsplatz erobern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mehr Flexibilität am Arbeitsplatz erobern

Die moderne Arbeitswelt ist der natürliche Feind der Familie, meint Carsten Wittmaack. Es hat schließlich seine Gründe, warum fast alle Industrienationen unter Kinderarmut leiden. Arbeitnehmer müssen flexibel sein - auf allen Ebenen, - aber ist es nicht erlaubt auch den Arbeitgeber um ein wenig Flexibilität zu bitten? Etliche junge Väter fürchten, dass ihre Beförderungschancen sinken, wenn sie um mehr Heimarbeit, weniger Termine oder Verzicht auf Überstunden bitten. Leider ist das auch manchmal der Fall. Wer kein Gute-Nachtkuss-Papa sein will, muss gegebenenfalls mit der Faust auf den Tisch hauen und für sich entscheiden, was wichtig ist. Sie können sich auch in Ihrer Firma umhören, wer vielleicht vor kurzer Zeit Vater geworden ist und in der selben Lage steckt oder sich schon die Meinung des Chefs zum Thema Kinder kennt.

Quelle: "111 Gründe, Papa zu sein" von Carsten Wittmaack, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gibt's doch gar nicht: Telefunken Smart TV für nur 479,99 €
LED-TV bei ROLLER.de
Shopping
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft > KInderwunsch

Anzeige
shopping-portal
Weiteres
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017