Sie sind hier: Home > Leben > Familie > Schwangerschaft >

Nach Penis-Transplantation zeugt dieser Südafrikaner ein Kind

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Medizinischer Erfolg  

Südafrikaner zeugt Kind nach Penis-Transplantation

13.06.2015, 13:45 Uhr | syd, Spiegel Online

Nach Penis-Transplantation zeugt dieser Südafrikaner ein Kind. Ärzte während einer Operation im OP-Saal. (Quelle: dpa/Symbolbild)

Eingriff im OP-Saal: "Das ist genau das, was wir wollten" (Quelle: Symbolbild/dpa)

"Das Organ funktioniert", melden Ärzte in Südafrika. Wenige Monate nach der weltweit ersten Penis-Transplantation hat der Empfänger bereits ein Kind gezeugt.

Ein 21-Jähriger Südafrikaner wird Vater. Das Besondere daran: Der Mann hat das Kind mit einem Penis gezeugt, der ihm erst im Dezember 2014 transplantiert worden war. Nun ist seine Freundin im vierten Monat schwanger.

Der Mann hatte das Glied mit 18 Jahren nach einer missglückten Beschneidung verloren. Ärzte der Stellenbosch University in Südafrika transplantierten ihm in einer neunstündigen Operation den Penis eines Verstorbenen. Es war weltweit die erste erfolgreiche Penis-Transplantation.

Schwangerschaftskalender 
Das passiert nach der Befruchtung

Verfolgen Sie Woche für Woche die faszinierende Entwicklung des ungeborenen Lebens. mehr

"Wir sind sehr erfreut über die Nachricht", sagte der behandelnde Arzt André van der Merwe nachdem die Schwangerschaft bekannt wurde. "Das Organ funktioniert."

Die Mediziner zeigten sich wenig überrascht. Weil die Hoden des Patienten intakt gewesen seien, hätten sie erwartet, dass der Mann fruchtbar sei. "Das ist genau das, was wir wollten: Dass der Penis erigieren kann, dass der Patient Geschlechtsverkehr haben kann und dass er urinieren kann", sagte van der Merwe.

Bei der Operation hatten die Chirurgen eine ähnliche Technik angewendet, wie sie für die erste Gesichtstransplantation entwickelt wurde, um feine Blutgefäße und Nerven zu verbinden. Die psychologische Betreuung sei ebenfalls ähnlich gewesen.

Der Bedarf an Penis-Transplantationen in Südafrika ist gewaltig. Laut Schätzungen verlieren jährlich etwa 250 Männer ihren Penis, weil es bei traditionellen Beschneidungen zu so starken Komplikationen kommt, dass das Organ amputiert werden muss.

Sie finden uns auch auf Facebook - jetzt Fan unserer "Eltern-Welt" werden und mitdiskutieren!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Blätter und Äste als Nahrung 
Unfassbar, wovon sich dieser Mann ernährt

Der Pakistaner Mehmood Butt ernährt sich ausschließlich von Blättern und Ästen. Trotz einseitiger Ernährung war der 50-Jährige noch nie krank. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal