Sie sind hier: Home > Leben >

Lebensmittelhygiene: Salmonellen lauern in Schwein und Pute

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VERBRAUCHER  

Salmonellen lauern in Schwein und Pute

05.03.2008, 18:36 Uhr | ali

VERBRAUCHER: Zwei Studien belegen Existenz von Salmonellen in Mastschweinen und Mastputen. (Foto: ddp)Jedes achte Mastschwein hat Salmonellen. (Foto: ddp)Schweine und Puten aus Mastbetrieben tragen Salmonellen in sich. Zu diesem Ergebnis kommen zwei Studien des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR). Im Auftrag des Instituts hatten Kontrolleure Puten- und Schweineherden auf Krankheitserreger untersucht. In jeder zehnten Mastputenherde wiesen die Inspekteure Salmonellen nach. Bei Mastschweinen waren rund 13 Prozent der untersuchten Proben mit Salmonellen befallen. Das BfR warnt, dass auch Menschen sich mit den Erregern infizieren können, sobald sie von dem Fleisch essen.

Anti-Keim-Tricks So halten Sie Ihr Essen sauber

Durchfall droht

Für die Puten-Studie untersuchten die Kontrolleure 300 Mastputenherden. Bei etwa 10 Prozent der Herden wurden sie fündig. Unter den gefundenen Salmonellenarten entdeckte das BfR auch die beiden häufigsten Verursacher von Darminfektionen beim Menschen: Salmonella Enteritidis und Salmonella Typhimurium. Bauchkrämpfe, Durchfall und Fieber drohen bei einer Infektion mit diesen Erregern. Alte und schwache Menschen können sogar daran sterben. Die Todesfälle belaufen sich laut BfR auf etwa 120 pro Jahr.

Jedes achte Mastschwein hat Salmonellen

Die für Menschen gefährlichen Erreger fanden die Kontrolleure auch bei den Mastschweinen. Durch eine bakteriologische Untersuchung der Lymphknoten wurden 12,7 Prozent der entnommenen Proben als Salmonella-positiv getestet.

Erhitzen vorm Verzehr ein Muss

Beim Schlachten können die Salmonellen von infizierten Tieren auf das Fleisch gelangen und ein Infektionsrisiko für den Menschen darstellen. Deshalb rät das BfR, das Fleisch nur gut durchgegart zu verzehren. Denn Salmonellen sind hitzeempfindlich - bei über 70 Grad sterben sie.

Keine neue Entdeckung

Schon im Sommer 2007 schlug das Institut Alarm. Eine Untersuchung von Legehennen und Masthähnchen in ganz Europa zeigte: Fast jede dritte Legehenne und jede sechste Hähnchenschar in Deutschland war mit Salmonellen belastet. Bei den Masthähnchen-Untersuchungen schnitt Deutschland sogar schlechter ab als der europäische Durchschnitt.

Mehr aus Vebraucher:
Hersteller verschweigen Herkunft Woher kommt unser Essen?
Nachwiegen lohnt sich Mogeleien bei Obst und Gemüse

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017