Sie sind hier: Home > Leben >

Bohrmaschinen im Test: Bloß nicht billig bohren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Bohrmaschinen im Test  

Bloß nicht billig bohren

22.04.2010, 15:08 Uhr | cme

Bohrmaschinen im Test: Bloß nicht billig bohren. Bohrmaschinen im Test: Billige Bohrmaschinen bohren schlecht. (Foto: imago)

Billige Bohrmaschinen bohren schlecht. (Foto: imago)

Bei Werkzeugen sollte man nicht am falschen Ende sparen. Billige Bohrmaschinen bohren meist schlecht, im schlimmsten Fall droht sogar Gefahr für die Gesundheit. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Stiftung Warentest von zehn Bohrmaschinen unter 50 Euro. Sechs der zehn Geräte erhielten das Testurteil "mangelhaft". Die häufigsten Kritikpunkte: Schlechte Bohrleistung, Materialmängel und schwacher Akku. Nur drei Bohrer wiesen eine befriedigende Leistung auf.

Nur drei Geräte mit befriedigender Leistung

Die Tester unterzogen je fünf Akku-Bohrschrauber und fünf Schlagbohrmaschinen einem gründlichen Leistungstest. Das Ergebnis: Nur drei Geräte schnitten mit "befriedigend" ab: die Schlagbohrmaschine "OK ED-E 710 MX" für 20 Euro, sowie die beiden Akku-Bohrschrauber "Bavaria by Einhell BCD 14,4 Li" für 50 Euro und "Ergotools Pattfield EAS 10,8 Li" für 29 Euro. Als gerade noch "ausreichend" bewerteten die Tester die Leistung der Schlagbohrmaschine "Skil 6280" für 35 Euro. Alle anderen Geräte fielen mit "mangelhaft" durch.

Brandgefahr, Lichtblitze und Getriebebruch

Bei drei Maschinen war die Verarbeitung so schlecht, dass der Kunststoff bei Kontakt mit einem heißen Draht in Flammen aufging. Das könne zum Beispiel bei einem Kurzschluss geschehen, so die Tester. In den Griffen zweier Geräte fand sich zudem eine erhöhte Konzentration von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK), die als Krebs erregend gelten. Die Schlagbohrmaschinen hielten zudem den Dauerprüfungen nicht stand: Bei längerer Anwendung kam es bei vier Geräten zu Lichtbögen. Das sind kleine Blitze, welche die Geräte schrottreif machen können. Bei der "Basic B-SB 500 E" brach bei Daueranwendung sogar das Getriebe. Der Tipp der Warentester: Wenn es denn ein Billigbohrer sein muss, unbedingt den Kassenbon aufheben. Treten innerhalb der ersten zwei Jahre Schäden auf, bekommt man ein neues Gerät oder das Geld zurück.

Zuhause Akkuschrauber im Test

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017