Sie sind hier: Home > Leben >

"Öko-Test": Kochschinken oft mit Keimen belastet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

"Öko-Test" bewertet Kochschinken  

Kochschinken oft mit Keimen belastet

30.04.2010, 10:25 Uhr | ps

"Öko-Test": Kochschinken oft mit Keimen belastet. Kochschinken - oft mit Keimen belastet

Kochschinken ist laut "Öko-Test" oft mit Keimen belastet. (Foto: imago)

Kochschinken gehört für viele zum Spargel wie die Sauce Hollandaise – aber dass auch jede Menge Keime dazu gehören können, ist erschreckend. Das hat das Verbrauchermagazin "Öko-Test" jetzt herausgefunden. In Supermärkten und Bio-Läden kauften die Tester 14 Sorten industriell hergestellten Schinken und ließen sie in Laboren auf Keime untersuchen. Das Ergebnis kann einem den Appetit auf Kochschinken verderben.

Ein Drittel der Schinken fällt durch

Für den Test wurden abgepackte Industrieschinken erworben. Von jedem Produkt untersuchten Labore die Proben dreier unterschiedlicher Chargen. Das unappetitliche Ergebnis: Nicht ein einziger Kochschinken bekam die Note "sehr gut", dagegen waren vier Produkte "mangelhaft" beziehungsweise "ungenügend".

Hauptproblem sind die Keime

Grund für die schlechten Noten ist laut "Öko-Test" die Keimbelastung. In vielen Fällen fiel das Mindesthaltbarkeitsdatum sehr großzügig aus, weshalb sich in den Proben entsprechend viele Keime fanden. Dabe handelte es sich zwar hautsächlich um Milchsäurebakterien, die keine Krankheiten auslösten, doch dadurch werde der Schinken ungenießbar, erklären die Verbraucherschützer. Vereinzelt seien aber auch aber auch die gesundheitsschädlichen Enterobakterien gefunden worden. "Öko-Test" rät dazu, Produkte zu kaufen, die noch lange haltbar sind und diese möglichst schnell zu verzehren. Kommt einem der Geruch oder Geschmack eines Schinkens merkwürdig vor, sollte man ihn auf keinen Fall essen, da er nicht mehr einwandfrei ist.

Unnötige Geschmacksverstärker

Ein guter Schinken benötigt nur gutes Fleisch und ein paar Gewürze, so die Meinung der Tester. Deshalb gab es für die Zugabe von Hefeextrakt und Würze eine Abwertung, da diese in aller Regel Glutamat enthalten. Auch Aromastoffe wurden beanstandet. Ein paar der getesteten Produkte kamen auch ohne die Zusätze aus - und schmeckten trotzdem.

Viermal "ungenügend" und mit Keimen belastet

Die schlechteste Noten bekamen die Produkte "Bauer's Delikatess Hinterschinken, gekocht" von Penny, der "Real Quality Delikatess Kochhinterschinken", der "Rewe Delikatess Metzgerschinken" und der "Gourmet Metzger Hinterschinken" von Sauels. Bei allen vier Produkten waren zum Ende der Mindesthaltbarkeit die Gesamtkeimzahl und die Zahl der Milchsäurebakterien stark erhöht, auch der Geruch und Geschmack der Industrieschinken fiel unangenehm auf.

Das vollständige Testergebnis finden Sie in der Mai-Ausgabe der Zeitschrift "Öko-Test"

t-online.de Shop Kühl- und Gefrierschränke zu Top-Preisen
t-online.de Shop Clevere Helfer im Haushalt

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
USA 
Nicht zu fassen, wer hier aus dem fahrendem Kleinbus fällt

Es sind dramatische Aufnahmen, gefilmt von einer Dashcam der Polizei. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal