Sie sind hier: Home > Leben >

Salz: In vielen Fertiggerichten steckt zuviel Salz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

So viel Salz steckt in Fertiggerichten

26.10.2010, 15:15 Uhr | AFP

Salz: In vielen Fertiggerichten steckt zuviel Salz. In vielen Fertiggerichten steckt zu viel Salz (Foto: imago)

In vielen Fertiggerichten steckt zu viel Salz (Foto: imago)

Fertiggerichte enthalten oft zu viel Salz - das ergab eine Stichprobe der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen. Wer regelmäßig zu fertig zubereitetem Gulasch oder Geschnetzeltem in herzhafter Sauce greife, nehme mit einem Tellergericht zum Teil bereits die empfohlene Tagesmenge an Salz zu sich. Die Gefahr dabei ist, dass ein vermehrter Konsum von Kochsalz das Risiko für Herz- und Kreislauf-Erkrankungen erhöht.


Angaben zum Salzgehalt fehlen

Die Verbraucherzentrale hatte im August und September den Salzgehalt von 103 Fertiggerichten für die Mikrowelle unter die Lupe genommen. Lediglich bei sechs Packungen war ausdrücklich die Salzmenge angegeben. Bei 84 Menüs stießen die Tester statt auf Salz lediglich auf den Natriumgehalt. Bei 13 Produkten suchten sie beides vergebens.

Verbraucher werden im Unklaren gelassen

Innerhalb der Europäischen Union muss die Salzmenge bei verarbeiteten Lebensmitteln bislang nicht auf der Verpackung deklariert werden. Stattdessen geben viele Hersteller die Salzmenge in Form des Natriumwerts an, der ein chemischer Bestandteil von Kochsalz ist. Um den wahren Salzgehalt zu erfahren, muss der Verbraucher allerdings den Natriumwert mit dem Faktor 2,54 multiplizieren. Die Verbraucherzentrale kritisierte die gängige Praxis daher als "nicht verbraucherfreundlich und höchst bedenklich".

Ein Gericht enthält genug Salz für den ganzen Tag

Laut der Stichprobe lieferte ein Tellergericht mit durchschnittlich 4,35 Gramm Salz mehr als zwei Drittel der täglichen Maximalmenge von sechs Gramm für Erwachsene. In einigen Fällen wurde mit einer Fertigmahlzeit sogar schon der empfohlene Maximalwert erreicht. Einzige Orientierungshilfe bietet laut Verbraucherzentrale bislang die Prozentangabe neben dem Natriumgehalt. Diese sollte nur wenig höher liegen als die entsprechende Prozentangabe neben den Kalorien. Von Produkten ohne Angaben sollten Verbraucher besser die Hände lassen, empfehlen die Experten.

Ratgeber - Wie viel Salz ist für den Körper gesund?

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017