Sie sind hier: Home > Leben >

Gefährlicher Appetitzügler im Kaffee

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Gefährlicher Appetitzügler im Kaffee

23.02.2011, 07:48 Uhr | dpa, dpa

Gefährlicher Appetitzügler im Kaffee. Der Instantkaffee "Vitaccino" soll einen gefährlichen Appetitzügler enthalten haben. (Foto: Imago)

Der Instantkaffee "Vitaccino" soll einen gefährlichen Appetitzügler enthalten haben. (Foto: Imago)

Die Staatsanwaltschaft Gießen ermittelt gegen eine Firma, die Instantkaffee mit einem verbotenen Appetitzügler vertrieben haben soll. Der Instantkaffee "Vitaccino" der Firma Imperia Elita, ansässig in Wettenberg bei Gießen, soll den verbotenen Appetitzügler Sibutramin enthalten haben. Sibutramin ist ein Medikamentenwirkstoff, der als Appetitzügler eingesetzt wurde. Für Menschen mit Herzkrankheiten kann er tödlich sein.

Von wegen Abnehm-Kaffee

"Hintergrund dieses Vertriebs war das Versprechen, dass dieser Kaffee bei der Gewichtsreduzierung sehr hilfreich sein würde", sagte eine Sprecherin der Gießener Staatsanwaltschaft dem Radiosender hr-info. Verbraucher hätten sich nach der Einnahme gemeldet und über Nebenwirkungen geklagt. Ermittelt wird wegen des Verstoßes gegen das Lebensmittel- und Futtermittel-Gesetz sowie wegen des Verdachts der groben oder fahrlässigen Körperverletzung.

Staatsanwaltschaft hat Firmenräume untersucht

Die Firma bestätigte dem Sender, dass die Staatsanwaltschaft gegen sie ermittelt. Sie habe inzwischen den Geschäftsführer gewechselt. Ende vergangenen Jahres wurden nach Angaben von hr-info Firmenräume und Wohnungen durchsucht. Dabei seien große Mengen des Instantkaffees sichergestellt worden. Die Auswertung der beschlagnahmten Unterlagen soll Aufschluss geben, ob die Verantwortlichen gewusst haben, dass das Kaffeepulver die verbotene Substanz enthielt.

Sibutramin kann tödlich sein

Sibutramin ist ein Medikamentenwirkstoff, der früher als Appetitzügler eingesetzt wurde. Bei Menschen mit Vorerkrankungen kann er erhebliche Nebenwirkungen wie beispielsweise Herzrasen auslösen, die unter Umständen zum Tod führen können. In Deutschland ist der Wirkstoff seit 2010 verboten. Auch in Zukunft könnte Abnehmkaffee jedoch auf den Markt kommen: Für Lebensmittel gebe es keine Anmeldepflicht bei der Behörde, sagte ein Sprecher des hessischen Verbraucherschutzministeriums

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Funktionale Sport- und Outdoor-Mode für sie und ihn

Mit der perfekten Kleidung und dem passenden Equipment sportliche Ziele erreichen. bei tchibo.de

Shopping
Samsung Galaxy S8 für nur 1,- €*

Im Tarif MagentaMobil L mit Top-Smartphone. Jetzt vorbestellen bei der Telekom. Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal