Sie sind hier: Home > Leben >

Heiße Ware für die Wand

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heisse Ware für die Wand

11.12.2012, 16:55 Uhr | Peter Steinhauer/Raufeld, wanted.de

Heiße Ware für die Wand. Design-Heizkörper sind schön und funktional zugleich. (Quelle: Bemm )

Design-Heizkörper sind schön und funktional zugleich. (Quelle: Bemm )

Ihnen sind Standard-Heizkörper zu eintönig und Sie möchten auch hier moderne Lösungen? Dann könnte Sie interessieren, dass immer mehr exklusive Design-Heizkörper auf den Markt kommen. Diese sind nicht mehr nur für die Wärme zuständig, sondern sind vielmehr auch Einrichtungsgegenstände, die zum Charakter des Wohnraumes beitragen. wanted.de hat sich die Trends für Sie angeschaut.

Foto-Serie mit 7 Bildern

Herkömmliche Radiatoren erledigen zwar zuverlässig ihren Dienst, sind aber im Gegensatz zu den schönen Öfen nicht sonderlich dekorativ. Vor allem in moderne Interieurs lassen sich die rein funktional gestalteten Objekte meistens nur schwer integrieren, zumal nichts verdeckt werden darf, um die Heizwirkung nicht zu verringern.

Design immer wichtiger

Die Hersteller haben dieses Dilemma schon vor einiger Zeit erkannt. "Man kann Heizkörper nicht nur wie Riffelbleche oder als scharfkantige Blechlamellen produzieren. Es gibt mittlerweile auch eine Vielzahl von Produkten, die ganz anders aussehen", sagt Bernd M. Müller, Geschäftsführer des Heizkörper-Herstellers Bemm. Am Markt gebe es ein stetig wachsendes Segment von anspruchsvoll gestalteten Designheizkörpern. Müllers Unternehmen hat sich vom Begriff des Heizkörpers verabschiedet.

"Raumwärmer" nennt der Hersteller aus dem niedersächsischen Hildesheim seine Produkte stattdessen. Zum Programm gehören zum Beispiel Modelle, die mit LED-Lichtern ausgestattet sind.

Die vor allem im Badezimmer eingesetzten Heizöfen erzeugen neben Wärme auch eine angenehme Stimmung – und wurden anfangs in Fachkreisen noch belächelt. "Nun aber, wo Themen wie Wellness oder Farbtherapie immer mehr in den Vordergrund treten, gibt es eine steigende Nachfrage", meint Müller.

Heizkörper als Möbelstücke

Neben den LED-Raumwärmern fertigt sein Unternehmen auch von italienischen Designern gestaltete Heizobjekte."Es gibt sensationelle Formen bei diesen Heizkörpern. Im Grunde sind das Möbelstücke, die Wärme abgeben", sagt Müller. Als limitierte Auflage fertigt der Hersteller außerdem eine Serie von Heizkörpern an, die von Künstlern gestaltet sind.

"Wenn man diese Objekte betrachtet, kommt kein Mensch darauf, dass es sich um einen Heizkörper handelt. Kunst trifft hier Technik", meint Müller. Die Radiatoren sehen aus wie abstrakte Gemälde oder Reliefe, die auch in Galerien hängen könnten.

Spektakuläre Formen Spektakulärer in der Form sind da nur noch die Entwürfe anderer italienischer Designer. Die Produkte des Unternehmens Tubes aus der Provinz Trevino etwa sind Luxusgüter, deren Anmutung an abstrakte Skulpturen erinnert. Das Unternehmen spricht bei seinen Objekten von "Einrichtungsheizkörpern" und gibt damit der Produktkategorie eine neue Identität. Zu den Pionieren des boomenden Segments der Designheizkörper gehört auch das Schweizer Unternehmen Zehnder. Bereits Ende der 1970er-Jahre begann man dort mit der Entwicklung erwärmbarer Handtuchhalter. Eine wichtige Rolle spielte, dass das Design der Heizkörper kompatibel zu dem des Badezimmers sein musste und sich die Radiatoren an die Raumaufteilung anpassten. Nachdem das im Bad gelang, rückten anschließend weitere Räume in den Fokus. "Heute ist der Heizkörper nicht mehr nur rein funktionales Element, das man einfach irgendwie hinter den Gardinen, dem Sofa oder unter dem Fenster versteckt. Die Heizkörper sollen sichtbar sein und sind gestalterische Elemente im Wohnraum", sagt Giovanni Suma, Produktmanager bei Zehnder. Puristische Formen

Ein Beispiel für einen modernen Heizkörper von Zehnder ist die Produktlinie Metropolitan. Der Hersteller setzt auf puristische Formen, die gut mit dem Minimalismus in der zeitgenössischen Architektur harmonieren. Die Wärmeobjekte bieten eine große Anpassungsfähigkeit. Sie können horizontal oder vertikal an der Wand hängen. Statt des üblichen Weiß kann der Kunde zwischen allen nur erdenklichen Farben wählen.

Damit ist die Entwicklung bei der Wärmetechnik da angekommen, wo sie zu Zeiten des Kachelofens schon einmal war. Die behagliche Wärme kommt nicht mehr alleine aus einem langweiligen weißen Fremdkörper, der halb unter der Fensterbank verschwindet. Stattdessen ist die Heizung wieder Blickfang im Raum, wie es auch der Kachelofen war.

Schauen Sie sich die außergewöhnlichen Design-Heizkörper auch in unserer Foto-Show an.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017