Sie sind hier: Home > Leben >

Eier: Falsch deklarierte Eier in acht Bundesländern verkauft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Eier  

Falsch ausgezeichnete Eier in acht Bundesländern verkauft

26.02.2013, 13:59 Uhr | dapd, dpa

Eier: Falsch deklarierte Eier in acht Bundesländern verkauft. Im Skandal um Millionen falsch deklarierter Eier hat die Oldenburger Staatsanwaltschaft mehrere Fälle in sieben andere Bundesländer abgegeben. (Quelle: Holger Hollemann/dpa)

Im Skandal um Millionen falsch deklarierter Eier hat die Oldenburger Staatsanwaltschaft mehrere Fälle in sieben andere Bundesländer abgegeben. (Quelle: Holger Hollemann/dpa)

Nun sind Verbraucher auch bei Eiern getäuscht worden. In acht Bundesländern sind falsch deklarierte Eier in den Handel gegangen. Möglicherweise sind es sogar Millionen Hühnereier, die in Deutschland in den letzten Jahren als Bio- oder Freilandware verkauft worden sind, obwohl die Hennen auf engstem Raum gehalten wurden.

Acht Bundesländer sind betroffen

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg habe entsprechende Hinweise an die Länder Nordrhein-Westfalen, Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Brandenburg, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Sachsen weitergegeben, sagt eine Sprecherin der Behörde. In Niedersachsen selbst ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen insgesamt 150 Betriebe, die ihre Eier falsch gekennzeichnet haben sollen.

Eier mit falscher Kennzeichnung verkauft

Insgesamt geht die Staatsanwaltschaft von etwa 200 Fällen aus, in denen Eier mit der Kennzeichnung "Freiland" teils sogar als Bio-Eier verkauft wurden, obwohl sie diese Bezeichnungen nicht verdienten. Den betroffenen Betrieben wird vorgeworfen, dass sie mehr Legehennen in ihren Ställen hielten, als es ihnen erlaubt war. 

Auslöser war ein Fall im Emsland

Ins Rollen gebracht hatte die Ermittlungen ein Zivilverfahren vor dem Osnabrücker Landgericht. Dabei war aufgefallen, dass ein Landwirt aus dem Emsland statt der im Biostall erlaubten 12.000 Junghennen 15.000 Tiere hielt. Das Gericht leitete die Akte an das Niedersächsische Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (Laves) weiter. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg übernahm schließlich die Ermittlungen. 

Bio-Eier müssen bestimmte Auflagen erfüllen

Für die Freilandhaltung sind mindestens vier Quadratmeter Auslauffläche pro Huhn vorgeschrieben. Die Staatsanwaltschaft Oldenburg erklärte, es seien verschiedene Haltungsformen betroffen. Neben Freiland- und Boden- gibt es auch die Käfighaltung, deren konventionelle Form in Deutschland seit 2010 verboten ist. Freilandeier dürfen nur dann als "Bio" in den Handel, wenn auch bestimmte Futtermittel-Auflagen erfüllt werden. Es sind jedoch Millionen Bio-Eier verkauft worden, die nicht als solche hätten deklariert sein dürfen. Das berichtet der "Spiegel". Der neue niedersächsische Landwirtschaftsminister Christian Meyer (Grüne) kündigte Konsequenzen an, falls sich der Verdacht der Täuschung bestätigen sollte. Geprüft werde, ob den Betrieben die Zulassung entzogen wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017