Sie sind hier: Home > Leben >

Der Cheerleader Effekt: Menschen wirken in der Gruppe attraktiver

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cheerleader-Effekt  

Menschen wirken in der Gruppe attraktiver

04.11.2013, 16:38 Uhr | kma

Der Cheerleader Effekt: Menschen wirken in der Gruppe attraktiver. Der Cheerleader-Effekt.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Der Cheerleader-Effekt: Menschen wirken neben anderen anziehender. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Menschen erscheinen uns in einer Gruppe attraktiver, das berichtet die amerikanische Fachzeitschrift Psychological Science. Forscher erklären, wie auch Sie vom so genannten Cheerleader-Effekt profitieren können.

Der Cheerleader-Effekt: In der Gruppe wirken wir attraktiver

Die Psychologen Drew Walker und Edward Vul von der Univerity of California in San Diego bestätigten mit ihrer Studie den sogenannten Cheerleader-Effekt. Dieser Effekt äußert sich dadurch, dass Menschen in einer Gruppe attraktiver wirken als alleine.

Menschen wirken neben anderen anziehender

In fünf verschiedenen Experimenten mussten 130 Versuchspersonen Fotos von 100 verschiedenen Frauen und Männer nach ihrer Attraktivität bewerten. Dabei sahen manche Teilnehmer die zu bewertende Person alleine auf einem Bild, andere in einer Gruppe. Das Ergebnis: Der gleiche Mensch wurde sowohl von Frauen als auch von Männern als attraktiver beurteilt, wenn er neben anderen Personen gezeigt wurde.

Die Gruppengröße ist nicht ausschlaggebend

In weiteren Tests fanden die Psychologen außerdem heraus, dass die Gruppengröße dabei nicht ausschlaggebend ist. So schauten sich die Probanden Fotos an, in der sich die zu bewertende Person in einem Gruppenbild mit vier, neun oder 16 anderen Menschen befindet. Das Ergebnis war das Gleiche: Unabhängig von der Gruppengröße wirkte die Zielperson neben anderen attraktiver.

Unser Gehirn berechnet ein Gruppengesicht

Den Wissenschaftlern zufolge berechnet das Gehirn, wenn es auf eine Gruppe von Menschen trifft, ein so genanntes "Gruppengesicht". Typische Gesichtszüge der Gruppenmitglieder werden im Gehirn zusammengesetzt, ein "Durchschnittsgesicht" entsteht. Sehr große Ohren wirken beispielsweise in einer Gruppe mit durchschnittlich großen Ohren optisch kleiner.
Jedes Gesicht in der Gruppe wird durchschnittlicher, was für die Attraktivität allerdings alles andere als schlecht ist.

So profitieren Sie von dem Cheerleader-Effekt

Wer vom Cheerleader-Effekt profitieren will, sollte sich mit Menschen umgeben, die das eigene Manko kompensieren. "Jemand mit eng stehenden Augen würde zusammen mit jemandem mit weit auseinander stehenden Augen etwa mehr profitieren als eine Gruppe, deren Mitglieder sich optisch ähnlicher sind.", sagen die Forscher.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017