Sie sind hier: Home > Leben >

Rückruf: Hersteller ruft Nuss-Müsli zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rückruf  

Hersteller ruft Nuss-Müsli zurück

20.11.2013, 17:28 Uhr | dpa

Rückruf: Hersteller ruft Nuss-Müsli zurück. Im Nuss-Müsli von "Gut und Günstig" wurden Salmonellen nachgewiesen.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Hersteller)

Im Nuss-Müsli von "Gut und Günstig" wurden Salmonellen nachgewiesen. (Quelle: Hersteller/Thinkstock by Getty-Images)

Das Unternehmen Flechtorfer Mühle ruft Nuss-Müsli der Marke "Gut & günstig" zurück. Das Produkt könnte mit Salmonellen belastet sein.

Müsli bei Edeka und Marktkauf im Handel

Das Müsli wurde bundesweit bei Edeka und Marktkauf verkauft. Betroffen seien ausschließlich 1000-Gramm Packungen mit dem aufgedruckten Mindesthaltbarkeitsdatum 15. Februar 2014 und 16. Februar 2014, teilt das Unternehmen mit. Bei externen Untersuchungen einer Packung in Ludwigshafen sei festgestellt worden, dass diese Salmonellen enthielt.

Kaufpreis wird erstattet

Kunden können das Müsli in den Edeka- und Marktkauf-Filialen zurückgeben und bekommen den Kaufpreis zurückerstattet. 

Schon 100 Salmonellen-Keime reichen aus

Ist die Körperabwehr geschwächt, wie bei Kindern, älteren Menschen oder Kranken, reichen schon 100 Keime aus, um sich zu infizieren. Nach rund zwölf bis 36 Stunden treten die ersten Symptome auf. Der Betroffene leidet unter starkem Durchfall, Kopf- und Bauchschmerzen, Unwohlsein und Erbrechen. Auch Fieberschübe gehören zum Krankheitsbild.

So beugen Sie einer Infektion mit Salmonellen vor

Um die Keime zu bekämpfen, gilt es einige Hygieneregeln zu beachten. Denn Salmonellen können mehrere Tage überleben. Speisen und Lebensmittel, die viel Eiweiß und Wasser enthalten, müssen entweder auf über 70 Grad erhitzt oder bei zehn Grad Celsius aufbewahrt und möglichst schnell verzehrt werden, rät das RKI. Eine sichere Abtötung der Salmonellen werde nur bei Temperaturen über 70 Grad Celsius für mindestens zehn Minuten erreicht.

Hände waschen nicht vergessen

Wichtig ist zudem, dass man sich bei der Arbeit in der Küche regelmäßig die Hände wäscht, um die Keimzahl zu reduzieren. Arbeitsplatte, Brettchen und Messer müssen nach dem Gebrauch gründlich gereinigt und benutzte Schwämme nach der Nutzung entweder entsorgt oder in die Kochwäsche gegeben werden. Alternativ können Küchentücher zum einmaligen Gebrauch eingesetzt werden.

Beim Auftauen von Geflügel stellt besonders das Auftauwasser eine Gefahr dar. Es sollte separat aufgefangen und sofort entsorgt werden. Alle Gegenstände, die damit in Berührung gekommen sind sowie die Hände sofort mit möglichst heißem Wasser reinigen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Verkehrschaos in Vietnam 
Dieser Rollerfahrer muss irre sein

Dieser vietnamesische Rollerfahrer rast mit seinem Zweirad rücksichtslos durch die Straßen von Hanoi. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Anzeige
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!

Souveräne Businesslooks, elegante Eventmode und Lieblingsbasics bei MADELEINE.

Shopping
Die NIVEA Fotodose mit Ihrem Lieblingsbild

Gestalten Sie Ihre eigene Cremedose mit Ihrem Lieblingsfoto. Jetzt bestellen auf NIVEA.de.

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal