Sie sind hier: Home > Leben >

Ritter Sport: Behörde nimmt Proben bei Zulieferer Symrise

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ritter Sport  

Proben bei Ritter-Zulieferer genommen

03.12.2013, 15:10 Uhr | vdb, dpa

Ritter Sport: Behörde nimmt Proben bei Zulieferer Symrise. Beim Aromastoff-Hersteller Symrise wurden Proben genommen.  (Quelle: dpa)

Beim Aromastoff-Hersteller Symrise wurden Proben genommen. (Quelle: dpa)

Der Streit um künstliche Aromen in Schokolade von Ritter Sport geht weiter. Nun schaltete sich die Lebensmittelüberwachung des Landkreises Holzminden ein. Sie analysiert Proben des Aromastoff-Herstellers Symrise, wie das Handelsblatt berichtet. "Am Mittag sind Proben genommen worden", bestätigte ein Symrise-Sprecher gegenüber "Handelsblatt Online". "Das ist kein Problem für uns. Wir begrüßen die Prüfung durch eine weitere Stelle.“

Aroma künstlich oder natürlich?

Geprüft werden soll das Aroma Piperonal. In der Dezemberausgabe des Magazins "test" behauptet die Stiftung Warentest, das Aroma werde chemisch produziert und urteilte deshalb mit der Note "Mangelhaft" über die Ritter Sport "Voll-Nuss mit knackig gerösteten, ganzen Haselnüssen". Der Hersteller Ritter sowie der Zulieferer Symrise behaupten jedoch, das Aroma sei natürlich.

Grund für die Probeentnahme in Holzminden sei ein Amtshilfeersuchen des Landkreises Böblingen, sagte eine Sprecherin des Landkreises. In Waldenbuch (Kreis Böblingen) hat Ritter Sport seinen Sitz. Die Probe wird in einem spezialisierten Institut untersucht. Wann ein Ergebnis vorliegt, ist noch offen. 

Eidesstattliche Erklärung von Symrise

Vor Gericht gab Symrise die eidesstattliche Versicherung ab, das Aroma sei natürlichen Ursprungs. Dabei legte das Unternehmen auch sein Herstellverfahren offen. Piperonal komme unter anderem in Pflanzen wie Pfeffer oder Dill vor. Die Stiftung Warentest will die Untersuchungsreihe nicht wiederholen, wie vom Symrise gefordert. "Ein neuer Test ist nicht geplant", sagte Heike van Laak, Sprecherin der Stiftung Warentest.

Ritter Sport zog vor Gericht

Der Schokoladenhersteller Ritter Sport hat im Streit um die Deklaration des Aromastoffes eigenen Angaben zufolge bereits einen Teilsieg errungen. Das Landgericht München habe die Behauptung, Ritter Sport verwende chemisch hergestelltes Aroma in seiner Nuss-Schokolade, verboten, teilte der Schokoladen-Hersteller mit. Dem Antrag von Ritter Sport auf einstweilige Verfügung sei stattgegeben worden.

Stiftung Warentest will allerdings am umstrittenen Testergebnis der überprüften Nuss-Schokolade festhalten. Gegen eine mutmaßlich von dem Unternehmen erwirkte einstweilige Verfügung wolle die Organisation vorgehen, kündigte eine Warentest-Sprecherin am Freitag in Berlin an. Bisher sei die Verfügung zwar noch nicht eingetroffen, "wir haben uns aber schon jetzt festgelegt, dass wir in jedem Fall dagegen vorgehen werden, weil wir sicher sind, dass wir bei unserer Einschätzung bleiben können", sagte die Sprecherin weiter.

Schokoladenhersteller reagiert auf Warentest-Urteil

Vergangene Woche hatte die Stiftunge Warentest einen Schokoladentest veröffentlicht. Darin bezeichneten die Tester die Kennzeichnung "natürliches Aroma" auf der Schokolade von Ritter Sport als irreführend, weil sie darin einen chemisch hergestellten Aromastoff nachgewiesen hätten.

"Diese Behauptung trifft nicht zu", heißt es bei Ritter Sport. Der Aromenhersteller Symrise habe in einer Garantieerklärung bestätigt, dass der Rohstoff in der Ritter-Sport-Schokolade ein natürlicher Aromastoff sei. "Es handelt sich um ein natürliches Aroma mit botanischer Quelle", sagte eine Symrise-Sprecherin. Den pflanzlichen Grundstoff und Details zum Herstellungsprozess wollte sie aus Wettbewerbsgründen nicht nennen. Es handele sich aber um ein Verfahren, das nach der EU-Verordnung für natürliche Aromastoffe zulässig sei.

Piperonal keine gesundheitliche Gefahr

Piperonal kommt laut Ritter Sport unter anderem in Blütenölen, aber auch in Pflanzen wie Pfeffer oder Dill vor. "Die Stiftung Warentest hat aufgrund des Umstandes, dass aus der gewählten Analysemethode die Herkunft des Piperonal nicht feststellbar ist, den Schluss gezogen, dass es chemischen Ursprungs sein muss", heißt es in der Pressemitteilung von Ritter Sport.

Für die Verbraucher macht es letztlich keinen Unterschied, ob das Piperonal chemischen oder natürlichen Ursprungs ist. "Der Aromastoff Piperonal stellt keine gesundheitliche Gefahr dar, Ritter Sport Voll-Nuss kann also bedenkenlos verzehrt werden", heißt es bei Warentest.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
congstar „wie ich will“: Wunsch- tarif in bester D-Netz Qualität
zu congstar.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017