Sie sind hier: Home > Leben >

Trennung: Psychos suchen oft die Freundschaft zum Ex

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Freundschaft zum Ex - ein Indiz für psychische Störung?

| t-online.de

Trennung: Psychos suchen oft die Freundschaft zum Ex.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

US-Psychologen haben herausgefunden, dass Menschen mit "dunklem" Persönlichkeitsprofil oft den Kontakt zum Ex-Partner suchen. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nach einer schmerzhaften Trennung ist es oft besser, den Kontakt zum Ex-Partner erst einmal abzubrechen. In vielen Fällen ist der Bruch endgültig. Manchen jedoch gelingt es, sich nach einiger Zeit wieder freundschaftlich zu begegnen. Eigentlich beneidenswert - oder? Keinesfalls, sagen amerikanische Psychologen.

In einer Studie stellten sie fest, dass Menschen, bei denen psychisch etwas nicht stimmt, besonders oft die Nähe zu ihrem Ex suchen.

Durchgeführt wurde die Untersuchung von Justin Mogilski und Lisa Welling an der Oakland University. Die Ergebnisse veröffentlichten die beiden Forscher im Fachmagazin "Personality and Individual Differences". 

"Dunkle Triade": Diese Ex-Partner sind Psychopathen

Der Studie liegen Daten von 861 Männern und Frauen zugrunde, die nach ihrer Beziehung zu ihren Ex-Partnern befragt wurden. Diejenigen, die noch mit ihrem oder ihrer Verflossenen befreundet waren, mussten die Gründe dafür darlegen. In einem zweiten Text füllten die Probanden einen Fragebogen aus, der Hinweise auf ihre Persönlichkeit lieferte.

Bei der Auswertung stellten die Forscher fest, dass sich Menschen mit Wesenszügen der sogenannten "Dunklen Triade" besonders häufig mit ihrem Ex-Partner verbunden fühlten.

Unter der "Dunklen Triade" verstehen Psychologen drei negative Persönlichkeitsmerkmale, die in der Gesellschaft als unerwünscht gelten: Narzissmus, Macchiavellismus ("Der Zweck heiligt die Mittel") und Psychopathie. Grundsätzlich neigen solche Menschen zu selbstsüchtigem und manipulativem Verhalten.

Egoismus und Sex als Motivation 

Die Freundschaft mit dem Ex-Partner hatte bei dieser Personengruppe oft egoistische Gründe - sei es, dass man an seinem Geld interessiert war, von seinen Kochkünsten profitieren wollte oder sich von ihm das Auto reparieren lassen wollte. Auch der Wunsch nach sexueller Verfügbarkeit spielte eine wichtige Rolle - besonders bei den männlichen Probanden. 

Wer also einen Ex-Partner mit "dunklem" Persönlichkeitsprofil hat, sollte daher besser auf Abstand gehen und genau prüfen, auf welcher Basis die vermeintliche Freundschaft aufbaut. 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Perfekt aussehen in nur einer Minute mit Magic Finish
Make-up-Mousse bei asambeauty entdecken
Shopping
congstar „wie ich will“: Wunsch- tarif in bester D-Netz Qualität
zu congstar.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017