Sie sind hier: Home > Leben >

Renée Zellweger nimmt zu OP-Gerüchten Stellung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Renée Zellweger nimmt zu OP-Gerüchten Stellung

| t-online.de

Renée Zellweger nimmt zu OP-Gerüchten Stellung.  (Quelle: imago/ZUMA Globe)

Renée Zellweger im November 2015 in London. (Quelle: ZUMA Globe/imago)

Hat sie oder hat sie nicht? Seit Renee Zellweger vor zwei Jahren bei einem Auftritt sehr verändert wirkte, wurde darüber spekuliert, ob sich die Schauspielerin wohl unters Messer gelegt hat. Die 47-Jährige schwieg zu den Gerüchten - bis jetzt.

"Nicht dass es irgendjemanden etwas angeht, aber ich habe nicht die Entscheidung getroffen, mein Gesicht zu verändern und meine Augen operieren zu lassen", erklärte Zellweger in einem langen Essay, den sie für die "Huffington Post" schrieb. Unter der Überschrift "Das können wir besser" geht sie darin hart mit der Boulevardpresse ins Gericht.

"Feige Grausamkeiten"

Als die Gerüchte, sie habe ihre Schlupflider operieren lassen, im Oktober 2014 aufkamen, habe sie es nicht für nötig gehalten, diese zu kommentieren. Die Regenbogenpresse sei "alberne Unterhaltung, ohne Bedeutung", angeheizt von Leuten, die "von anonymen Internetkanzeln aus feige Grausamkeiten verbreiten".

Es sei ihr nun jedoch wichtig, dazu Stellung zu beziehen, weil auch seriöse Medien es als inzwischen als gegeben angesehen hätten, dass sie tatsächlich operiert sei, so Zellweger. Sie sei in "Artikeln über Frauen, die dem sozialen Druck erliegen, auf eine gewisse Weise auszusehen und zu altern" als Beispiel angeführt worden. Dass eine solche Spekulation der Klatschpresse als Wahrheit angesehen werden könne, sei "zutiefst beunruhigend".

Noch immer würden Frauen zu sehr nach ihrem Äußeren beurteilt. Die Spannweite, innerhalb derer man sich im Licht der Öffentlichkeit bewegen dürfe, "um sozial akzeptabel und beruflich wertvoll zu sein und schmerzhaften Spott zu vermeiden", sei dabei gering. Schnell werde man als zu dick, zu dünn oder anderweitig inakzeptabel beurteilt.

"Hunger darauf, Menschen gedemütigt zu sehen"

"Vielleicht können wir mehr darüber reden, warum wir anscheinend einen kollektiven Hunger darauf haben, Menschen durch Angriffe auf ihr Erscheinungsbild und ihren Charakter gedemütigt zu sehen", so Zellweger. Vor allem auf jüngere Generationen habe dies einen problematischen Einfluss, auch der Kampf um Gleichberechtigung werde davon beeinträchtigt.

Zellweger schloss ihren Essay mit den Worten: "Vielleicht sollten wir mehr über die wirklichen gesellschaftlichen Herausforderungen sprechen und darüber, wie wir es besser machen können."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Perfekt aussehen in nur einer Minute mit Magic Finish
Make-up-Mousse bei asambeauty entdecken
Shopping
congstar „wie ich will“: Wunsch- tarif in bester D-Netz Qualität
zu congstar.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017