Sie sind hier: Home > Leben >

"Forbes": Die reichsten Erben der Welt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Jung, reich, Erbe

07.09.2016, 14:47 Uhr | aja

"Forbes": Die reichsten Erben der Welt. 25-jähriger Duke: Hugh Grosvenor. Sein geschätztes Vermögen sowie weitere reiche Erben zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow. (Quelle: dpa/John Stillwell/PA Wire)

25-jähriger Duke: Hugh Grosvenor. Sein geschätztes Vermögen sowie weitere reiche Erben zeigen wir Ihnen in unserer Fotoshow. (Quelle: John Stillwell/PA Wire/dpa)

Tja, das Dilemma des Lebens: In jungen Jahren hat man kein Geld, in späten Jahren kann man es nicht mehr so ausnutzen, wie man es mit 30 gewollt hätte. Vor dieser Tragödie verschont bleiben diese Damen und Herren, die wir Ihnen nachfolgend vorstellen möchten: Sie sind laut "Forbes" die reichsten Erben unter 40.

Junger Duke auf Platz 1

Gerade einmal 25 Jahre alt ist der Duke of Westminster, Hugh Grosvenor. Er ist Sohn und Haupterbe des im August verstorbenen Gerald Cavendish Grosvenor und ganz nebenbei Patenonkel des royalen Lieblings, Prinz George. Das Erbe umfasst Schätzungen zufolge 10 Milliarden Euro.

Auf 10 Milliarden Euro wird auch Lukas Walton geschätzt, Enkel des Walmart-Gründers Sam Walton. 2005 starb Lukas Vater John bei einem Flugzeugabsturz.

Foto-Serie mit 11 Bildern

Milliarden-Erbin aus China

Yang Huiyan ist 34 Jahre jung und Hauptaktionärin des chinesischen Immobilien-Imperiums Country Garden Holdings. Ihr Vater verstarb 2007 und vermachte ihr nach Angaben von "Forbes" 6,2 Milliarden Euro.

Kolumbianisches Bier-Erbe

Tatiana Casiraghi ist die Enkelin des 2011 verstorbenen Bierbarons Julio Mario Santo Domingo aus Kolumbien. Er vermachte ihr nach Angaben des Magazins einen Anteil seines Vermögens. Zudem heiratete die 32-Jährige im Jahr 2013 den Sohn von Caroline von Monaco, Andrea. Geschätztes Vermögen: 2,2 Milliarden Euro.

Tatianas Bruder, Julio Mario Santo Domingo III., ist 31 Jahre alt und versucht sich als DJ in New York. Auch er wurde von seinem verstorbenen Großvater bedacht und ist laut "Forbes" ebenso reich wie seine Schwester.

Und dann gibt es in diesem Imperium noch einen weiteren Großerben: Alejandro Santo Domingo ist der Sohn des Bierbarons aus dessen zweiter Ehe. "Forbes" schätzt den 39-Jährigen auf 4,4 Milliarden Euro.

Sein 38-jähriger Bruder Andres Santo Domingo erbte ebenfalls – auch sein Vermögen dürfte bei 4,4 Milliarden Euro liegen.

Reiche Deutsche

Auch Deutsche sind unter den reichsten Erben: Otto Philipp Braun ist das erste Familienmitglied der sechsten Generation im Vorstand der B. Braun Melsungen AG., ein Multimilliarden-Konzern für medizinische Produkte. Mit 38 Jahren besitzt er bereits Schätzungen zufolge 2,5 Milliarden Euro.

Ein Jahr älter aber genauso vermögend ist vermutlich Yvonne Bauer. Sie ist die Tochter des Verlegers Heinz Bauer und leitet seit April 2007 das deutsche Medienunternehmen Bauer Media Group, seit 2010 ist sie auch Verlegerin.

Julia Oetkers Vermögen schätzt "Forbes" auf rund 2 Milliarden Euro. Sie ist Erbin des Oetker-Imperiums und ist gerade einmal 37 Jahre jung.

Robert Tönnies, dem 38-jährigen Sohn des verstorbenen Bernd Tönnies, gehören die Hälfte des familieneigenen Schlachtunternehmens. Geschätztes Vermögen: 1,7 Milliarden Euro. Die andere Hälfte gehört im Übrigen seinem Onkel, Clemens Tönnies, besser bekannt als Chef des Aufsichtsrat vom FC Schalke 04.

31 Jahre jung, geschätzt 1,3 Milliarden Euro schwer: Anton Kathrein III., übernahm nach dem Tod seines Vaters 2012 die Kathrein-Werke in dritter Generation. Das Unternehmen aus Rosenheim stellt Antennen und Satellitentechnik her.

Reiche Schwestern

Die jüngste Milliardärin ist laut "Forbes" Alexandra Andresen aus Norwegen. Mit 20 Jahren soll sie bereits ein Vermögen von etwa 1,1 Milliarden Euro besitzen. Das Geld stammt wohl aus der Investmentgesellschaft ihrer Familie und der mittlerweile verkauften Tabakmarke Tiedemanns.

Ihre ein Jahr ältere Schwester Katharina Andresen besitzt laut "Forbes" etwa das gleiche Vermögen. Auch ihr überschrieb der Vater 42 Prozent der Investmentgesellschaft.

Der Lachs-Erbe

Der 23-jährige Norweger Gustav Magnar Witzoe ist Erbe des Lachs-Imperiums. Sein Vater ließ 2013 einen Teil seiner Unternehmensaktien – rund 47 Prozent – auf seinen Sohn überschreiben und machte ihn damit zum Milliardär. Geschätztes Vermögen: 1,5 Milliarden Euro. Und gut sieht er auch noch aus – wie unverschämt!

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Shopping
Shopping
Der vertraute Duft der NIVEA Creme als Eau de Toilette
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Shopping
Wandbild mit täuschend echtem LED-Kerzenschein
Weihnachtsdekoration bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017