Sie sind hier: Home > Leben >

Stiftung Warentest: Wieso Antipasti so viele Schadstoffe enthalten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Krebserregende Schadstoffe  

Stiftung Warentest findet Weichmacher in Antipasti

24.05.2017, 08:51 Uhr | cch, t-online.de

Stiftung Warentest: Wieso Antipasti so viele Schadstoffe enthalten. Getrocknete Tomaten. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Symbolbild/-lvinst-)

Getrocknete Tomaten aus dem Glas sind häufig mit Schadstoffen belastet – das zeigt eine Analyse der Stiftung Warentest (Quelle: Symbolbild/-lvinst-/Thinkstock by Getty-Images)

Antipasti-Produkte im Schraubglas können durch Schadstoffe und Weichmacher belastet sein. Das hat die Stiftung Warentest herausgefunden.

Die Tester untersuchten insgesamt 17 Schraubgläser mit getrockneten Tomaten in Öl. Acht von diesen enthielten Weichmacher, darunter Diethylhexylphthalat, Acetyltributylcitrat und Diisononylcyclohexanoat. In sieben der getesteten Produkte steckten zudem deutliche Mengen anderer, teils krebserregender Schadstoffe.

Tomaten in Öl: Zwei Produkte im Test fielen durch

Zwei Produkte bewerteten die Tester aus diesem Grund mit "mangelhaft": die "Mini Perino Tomaten" von Feinkost Dittmann und die "Domates Getrocknete Tomaten in Öl" von Sera. Bei ersteren wurden Mineralölkohlenwasserstoffe (Mosh) in hohen Mengen nachgewiesen. Die Tomaten hatten eine 22- bis 140-mal stärkere Belastung als die anderen Produkte im Test. Mosh werden vom Bundesinstitut für Risikobewertung als möglicherweise krebserregend eingestuft.

Bei den Tomaten von Sera fanden sich viele verschiedene Weichmacher. Die einzelnen Gehalte waren zwar gesundheitlich unbedenklich, in der Summe aber deutlich höher als in den anderen Produkten. Und vor allem: Sie sind den Testern zufolge eigentlich vermeidbar. Darüber hinaus wies das Produkt eine deutliche Belastung mit polyzyklisch aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) auf.

Die Tester fanden in einigen der Produkte zudem die Schafstoffe Glycidyl-Ester und 3-MCPD-Ester. Beide Stoffe stehen im Verdacht, krebserregend zu sein.

Stiftung Warentest prüft Antipasti: die Testsieger

Aber es gab auch Gewinner im Test. Zehn Produkte erhielten zumindest die Note "gut". Testsieger waren "Getrocknete Tomaten in Rapsöl" der Marke Bio-Zentrale und das Bioprodukt "Sonnengetrocknete Tomaten" der Drogeriemarktkette dm. Die "Cucina Getrocknete Tomaten in Öl eingelegt" von Aldi Süd überzeugten ebenfalls und sind, berechnet man den Preis nur für den Tomatenanteil, zudem sehr günstig.

Die ausführlichen Testergebnisse finden Sie in der Zeitschrift "test" (Ausgabe 06/2017).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Neu: MagentaMobil Start L mit 100 Minuten Allnet
zur Telekom
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017