Sie sind hier: Home > Leben >

Diese 11 Fakten über Musik kannten Sie noch nicht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sexvorlieben und IQ  

Diese elf Fakten über Musik kannten Sie noch nicht

09.08.2017, 19:21 Uhr | Ariana Zustra, t-online.de

Diese 11 Fakten über Musik kannten Sie noch nicht. Lächelnde Frau mit Kopfhörern (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/Creatas Images)

Ob diese Frau Lust hat, zu flirten? Einer Studie zufolge geben Frauen eher ihre Handynummer preis, wenn sie zuvor romantische Musik gehört haben. (Quelle: Creatas Images/Thinkstock by Getty-Images)

Musik bewegt Menschen so sehr, dass der Geschmack so einiges über die Hörer aussagt. Dies zumindest belegten immer wieder Studien der vergangenen Jahre. Zum Beispiel, ob Sie ein kluger Kopf oder wie gut Sie im Bett sind. Die erstaunlichsten Fakten über Musik lesen Sie hier.

Je dümmer, desto Beyoncé

Der US-amerikanische App- und Softwareprogrammierer Virgil Griffith will einen Zusammenhang zwischen Musikgeschmack und Intelligenz herausgefunden haben. Dazu untersuchte er die musikalischen Vorlieben von College-Studenten, mit denen er auf Facebook befreundet ist, mit deren SAT-Scores, also den Ergebnissen eines Studierfähigkeitstests.

Auf der Seite Musicthatmakesyoudumb veröffentlichte Griffith seine Erkenntnisse, die jedoch mit Augenzwinkern zu verstehen sind: Studenten, die Beethoven, Radiohead oder Bob Dylan hören, zählen zu den hellsten Köpfen, während Fans von Beyoncé oder Lil Wayne in seinem speziellen IQ-Test mies abschneiden.

Gut im Bett? Ein Blick in die Musiksammlung verrät es

Der Psychologe Samuel Gosling der University of Texas will mithilfe von Fragebögen in einer Studie herausgefunden haben, dass Rock-Fans besonders lange können und Jazz-Hörer kreativ im Bett sind. Leute, die gern Popmusik hören, sagt der Wissenschaftler ein gutes Körpergefühl nach, während Fans von Soul, R'n'B und Indie sehr gefühlvoll sein sollen: One-Night-Stands oder wilde Experimente seien demnach nicht ihr Ding. Schlagerfans sollen im Bett selten die Stellungen wechseln, dafür aber gern kuscheln. So richtig "Atemlos" wäre die Nacht mit ihnen demnach also nicht.

Country-Fans sind monogam – Hip-Hop-Hörer eher nicht

Sag mir, welche Musik du magst und ich sage dir, wie du Sex hast: So ähnlich könnte man zumindest ein Ergebnis der Studie der Universität Leicester auf den Punkt bringen. Im Bett am aktivsten seien demnach Fans von Hip-Hop und Dance: Rund 38 Prozent von ihnen hatten in den vergangenen fünf Jahren mehr als einen Sexualpartner. Monogamer sind dagegen Country-Hörer: Bei ihnen waren es nur 1,5 Prozent. Ob das daran liegen könnte, dass diese tendenziell älter sind als Fans von Dance, Techno & Co.?

Freunde elektronischer Tanzmusik kiffen gern

In derselben Studie wurde ein Zusammenhang zwischen Musikgeschmack und Drogenkonsum festgestellt: Auch hier sind Anhänger von Hip-Hop und Dance weit vorn – sie kiffen am meisten. Doch überraschenderweise hat auch jeder vierte Klassik-Fan schon Gras geraucht, während diese Gruppe sonst eher Wein bevorzugt – so wie Jazz-Hörer übrigens auch.

Kühe lieben Beethoven – und geben dann mehr Milch

Und noch einmal Beethoven: Forscher der Universität Leicester fanden in einer anderen Untersuchung heraus, dass Kühe mehr Milch geben, wenn man ihnen klassische Musik vorspielt. Dazu ließen die Psychologen Adrian North und Liam MacKenzie im Kuhstall mit Tausend Tieren neun Wochen lang Musik aus verschiedenen Stilrichtungen laufen, um die Reaktionen der Kühe zu bewerten.

Das Ergebnis: Diese bevorzugen langsame Musik mit einem Tempo von weniger als 100 Beats pro Minute, vermutlich weil diese Stress reduziert. dadurch entspannen sich die Tiere und geben mehr Milch – durchschnittlich drei Prozent beziehungsweise 0,73 Liter mehr als ohne Musik. Neben dem Komponisten der Wiener Klassik schienen die Tiere an "Everybody Hurts" von REM und "Perfect Day" von Lou Reed besonderen Gefallen zu haben.

Musik wirkt wie Opiate

Musik wirkt wie Drogen: Das haben wir uns schon immer gedacht – Neurologen der McGill University in Montreal, Kanada, haben in einem Test belegt, dass das Hören von angenehmer Musik genauso wirkt wie Opiate.

Liebeslieder machen offener für die Liebe

Liebeslieder machen Flirtlaune: Der Psychologe Nicolas Guéguen von der Université de Bretagne-Sud fand heraus, dass Liebeslieder offener für einen Flirt machen. Junge Frauen, die vor einem Gespräch romantische Musik hörten, waren im Anschluss eher bereit, einem Mann ihre Telefonnummer zu geben und sich auf ein Getränk einladen zu lassen als bei neutralen Liedern.

Sie mögen Schlager? Dann sind Sie vermutlich in die Jahre gekommen

Je älter wir werden, desto mehr mögen wir Schlager: Forscher der University of Cambridge haben herausgefunden, dass unser Musikgeschmack mit uns altert. Je älter man ist, desto weniger ist man mit seiner Außenwirkung beschäftigt, sondern mag Musik, die keinen so hohen Anspruch für sich einfordert: Schlager!

Musik gibt es wohl, seit es Menschen gibt

Musik gibt es seit Menschengedenken: Das älteste bisher gefundene Musikinstrument ist eine Flöte aus der Steinzeit, die in einer Höhle auf der Schwäbischen Alb gefunden wurde. Sie ist 35.000 Jahre alt und wurde aus Vogelknochen gefertigt.

Heavy-Metal-Fans und Klassik-Hörer sind Brüder im Geiste

Heavy-Metal-Fans und Liebhaber von Klassischer Musik sind sich ähnlicher, als man vermutet: Beide Genres sind musikalisch sehr komplex und vielgestaltig instrumentiert. Anhänger dieser Musikrichtungen sollen daher überdurchschnittlich kreativ und offen sein. Das fand Adrian North von der Curtin University in Australien heraus.

Musik macht unsere Wahrnehmung sinnlicher

In derselben Studie bestätigte das Team um den Professor, wie sehr Musik unser sinnliches Empfinden beeinflusst: Bei angenehmer Hintergrundmusik erschien den Probanden ein Glas Orangensaft frischer, fruchtiger und süßer als ohne.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017