Sie sind hier: Home > Leben > Specials > Herbstliche Auszeit genießen (Anzeige) >

Herbstliche Auszeit genießen: Inklusiv, ökologisch, sozial

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group
Anzeige

Aktion Mensch  

Herbstliche Auszeit genießen: Inklusiv, ökologisch, sozial

20.09.2017, 11:47 Uhr | Aktion Mensch

Herbstliche Auszeit genießen: Inklusiv, ökologisch, sozial. Fohrenhof - integratives Restaurant im Schwarzwald (Quelle: Aktion Mensch)

Fohrenhof - integratives Restaurant im Schwarzwald (Quelle: Aktion Mensch)

Inklusiv und ökologisch: Schlemmen im Burger-Restaurant, übernachten im grünen Stadthotel oder in historischem Ambiente – all das bieten Integrationsbetriebe in Deutschland, in denen Menschen mit und ohne Behinderung zusammenarbeiten. Für Gäste, die Qualität schätzen und auf Nachhaltigkeit und soziales Engagement Wert legen, sind sie die perfekte Wahl. Die Aktion Mensch fördert Hotels und Restaurants mit besonderem Anspruch. Wir stellen drei von ihnen vor.

Restaurant "Godesburger": Kulinarische Highlights und ein buntes Team

Hochwertige Burger mit Fleisch aus artgerechter Tierhaltung, handgeschnittene Pommes und dazu eine Bio-Limo: Im Bonner Stadtteil Bad Godesberg sorgt das inklusive Team des Restaurants "Godesburger" für leckeres Essen in angenehmer Atmosphäre. Die Gäste haben die Qual der Wahl: Darf es die "Grillkirsche" sein, ein Burger mit hausgemachter Kirschsauce, der "Hausmeister" mit Knoblauch-Chili-Topping oder ein klassischer "Godesburger"?

Burger-Spezialitäten mit frischen Zutaten (Quelle: Godesburger)Burger-Spezialitäten mit frischen Zutaten (Quelle: Godesburger)

Egal, für was man sich entscheidet: Zubereitet wird das Essen mit Liebe von einem 20-köpfigen inklusiven Team, darunter fünf Mitarbeiter mit Behinderung. Als "Deutschlands erstes inklusives Better-Burger-Restaurant" bezeichnet sich das Lokal selbst und definiert das so: "Inklusiv heißt im Kern, dass bei uns Menschen mit und ohne Behinderung Seite an Seite arbeiten und sich gegenseitig bereichern – genauso wie unser Restaurant als Ganzes“.

Teil des Teams ist auch ein gehörloser Mitarbeiter. Mit Schichtleiterin Judith Eltner kann er sich in Gebärdensprache verständigen. Das trägt dazu bei, dass es im "Godesburger" deutlich ruhiger zugeht als in anderen Küchen – auch, weil alles insgesamt nicht so hektisch abläuft. Ein weiteres Qualitätsmerkmal: Der ökologische Aspekt wird hier großgeschrieben, etwa bei der Auswahl der Lieferanten. Und das komplette Verpackungsmaterial ist kompostierbar.

Das inklusive Team von "Deutschlands erstem Better-Burger-Restaurant" (Quelle: Aktion Mensch)Das inklusive Team von "Deutschlands erstem Better-Burger-Restaurant" (Quelle: Aktion Mensch)

Hotel "Am Wasserturm": Moderne Zimmer in historischem Ambiente

Münster ist immer eine Reise wert: Austragungsort der Skulptur Projekte, Tatort-Schauplatz (mit Krimi-Führungen), Fahrradhauptstadt – das sind nur ein paar Gründe für einen Ausflug in die Hansestadt mit historischer Altstadt und studentischem Flair.

Hotelanlage mit historischem Wasserturm (Quelle: Alexianer Münster GmbH)Hotelanlage mit historischem Wasserturm (Quelle: Alexianer Münster GmbH)

Attraktive Übernachtungsmöglichkeiten bietet das Hotel und Tagungshaus "Am Wasserturm" in Münster-Amelsbüren. Das Besondere: Das Hotel im historischen Ambiente – der Wasserturm stammt aus dem Jahr 1911 – wird inklusiv geführt. Dort arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung Seite an Seite – ob im Service, an der Rezeption oder auch bei der Zubereitung der kulinarischen Angebote.

Das Hotel mit 28 barrierefreien Einzel- und 19 Doppelzimmern liegt eingebettet in die münsterländische Parklandschaft. Wer Lust auf Fahrradtouren in die Umgebung hat, findet dort einen eigenen Fahrradverleih. Entspannung und Ruhe bietet der Garten der Stille, der sich direkt auf dem Gelände befindet. In den unterschiedlich gestalteten Themengärten geht es um konzentrierte Naturerfahrungen, Besinnung und Meditation.

Einladender Eingangsbereich (Quelle: Alexianer Münster GmbH)Einladender Eingangsbereich (Quelle: Alexianer Münster GmbH)

Green City Hotel Vauban Freiburg: "Ökologie denken – Inklusion leben"

Wen es eher in den Süden Deutschlands zieht, für den ist das sonnenreiche Freiburg ein interessantes Reiseziel. Die internationale Universitätsstadt mit vielen ökologischen Vorzeigeprojekten lockt mit Kulturangeboten, Stadtführungen und Ausflügen in die Umgebung mit Weinbergen und saftigen Wiesen.

Auch von außen grün: die Fassade des Green City Hotels in Freiburg (Quelle: Alexianer Münster GmbH)Auch von außen grün: die Fassade des Green City Hotels in Freiburg (Quelle: Alexianer Münster GmbH)

Ein ganz besonderes Hotelkonzept finden Gäste im Green City Hotel Vauban: Es ist das Tor zum Freiburger Stadtteil Vauban, einem urbanen Quartier zwischen Stadt und Natur. Schon von außen zeigt sich der grüne Charakter des Hauses: An der Fassade emporrankende Kletterpflanzen kühlen im Sommer, wärmen im Winter und zeichnen Schatten in die Räume.

Moderne Zimmer mit Ausblick (Quelle: Green City Hotel Vauban)Moderne Zimmer mit Ausblick (Quelle: Green City Hotel Vauban)

Innen prägen Eichenholzparkett und Eschenholzmöbel die Zimmer, es gibt eine großzügig gestaltete Lobby und freundlichen Service mit einer rund um die Uhr geöffneten Rezeption: Das komplett barrierefreie Hotel liegt nur zehn Straßenbahn-Minuten von der Freiburger Innenstadt entfernt.

Freundlicher Empfang: Mitarbeiter Christoph Wiebe bei seiner Arbeit an der Rezeption (Quelle: Aktion Mensch)Freundlicher Empfang: Mitarbeiter Christoph Wiebe bei seiner Arbeit an der Rezeption (Quelle: Aktion Mensch)

Das Motto dort lautet: "Ökologie denken – Inklusion leben". Vielfalt wird großgeschrieben: Im Green City Hotel arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung gleichberechtigt und engagiert zusammen. Mehr als die Hälfte der Arbeitsplätze werden an Menschen mit Beeinträchtigungen vergeben. Christoph Wiebe, der unter anderem an der Rezeption eingesetzt ist, schätzt vor allem die Anerkennung seiner Arbeit. Nachhaltigkeit bestimmt die Einrichtung und den Betrieb des Integrationshotels, dessen Anliegen es ist, Ressourcen zu schonen und ökologisch zu handeln. 90 Prozent der Zulieferer und Produkte kommen aus der Region – viele davon in Bio-Qualität.

Im Green City Hotel legt man Wert auf gleichberechtigtes Zusammenarbeiten. (Quelle: Aktion Mensch)Im Green City Hotel legt man Wert auf gleichberechtigtes Zusammenarbeiten. (Quelle: Aktion Mensch)

Loskauf unterstützt inklusive Projekte

Das Besondere: Mit Ihrer Übernachtung in diesen Hotels oder mit Ihrem Restaurantbesuch können auch Sie Inklusion unterstützen – das selbstverständliche Zusammenleben von Menschen mit und ohne Behinderung.

Sie wollen noch mehr tun und dazu beitragen, dass die Aktion Mensch auch künftig solche inklusiven Betriebe fördern kann? Das können Sie ganz einfach mit dem Kauf eines Loses. Damit haben Sie nicht nur die Chance auf bis zu zwei Millionen Euro, sondern Sie tun auch etwas Gutes und fördern die sozialen Projekte der Aktion Mensch.

Am 7.11. findet übrigens die große Aktion Mensch-Sonderverlosung statt: Hier gibt es Extragewinne im Wert von 20 Millionen Euro – mit etwas Glück also das Geld für eine tolle Reise? 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017