Sie sind hier: Home > Leben > Liebe >

Orgasmus: zehn Mythen rund um die sexuelle Ekstase

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Orgasmus  

Nicht nur Männer schlafen nach dem Sex sofort ein

26.08.2013, 07:16 Uhr | ag, stw

Orgasmus: zehn Mythen rund um die sexuelle Ekstase. Orgasmus: Laut einer Studie schlafen auch Frauen direkt nach dem Sex ein.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Laut einer Studie schlafen auch Frauen direkt nach dem Sex ein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Männer erreichen ihn zu schnell und schlafen danach sofort ein. Frauen täuschen ihn häufig vor und viele behaupten, noch nie einen gehabt zu haben. Die Rede ist vom Orgasmus. Wie zahlreiche Studien bestätigen, hat jede zweite Frau schon einmal die höchste Form sexueller Ekstase vorgetäuscht. Doch was viele nicht wissen: Auch Männer können beim Höhepunkt bluffen. Wir haben die gängigsten Orgasmus-Mythen auf ihren Wahrheitsgehalt geprüft.

Orgasmuslügen gibt's bei beiden Geschlechtern

Auch wenn Frauen beim Orgasmus häufiger schummeln, beweisen auch die Herren der Schöpfung zuweilen im Bett schauspielerisches Talent. Eine im "Journal of Sex Research" veröffentlichte Studie zeigt: 25 Prozent der Männer haben schon mindestens einmal einen Orgasmus vorgetäuscht. Das fanden Forscher der Universität von Kansas bei einem Projekt mit über 200 Studenten heraus. Zu einem ähnlichen Ergebnis kommt eine Umfrage aus Großbritannien, die von der Online-Apotheke Ukmedix durchgeführt wurde: Demnach haben 22 Prozent der befragten Männer ihrer Bettpartnerin schon einmal einen Höhepunkt vorgegaukelt.

Und das ist gar nicht so schwer: Denn gerade wenn man es mit Kondom macht, ist der Bluff nicht 100-prozentig zu überprüfen. Doch auch ohne Gummi bleibt die Orgasmuslüge meist unentdeckt.

Nicht nur Männer schlafen sofort ein

Nur Männer schlafen nach dem Orgasmus sofort ein? - Auch das ist ein Mythos. Das gängige Klischee, dass vor allem Frauen nach dem Liebesakt noch reden und kuscheln wollen, widerlegt eine Studie der US-amerikanischen University of Michigan. Die Wissenschaftler befragten dazu 456 Männer und Frauen, ob sie oder er nach dem Sex schneller einschlummern. Die Auswertung der Daten zeigte: Nicht nur Männer schlafen nach dem Sex sofort ein. Einzige Voraussetzung: Der Höhepunkt darf nicht vorgetäuscht sein. Nur dann können Frauen ruhig und schnell ins Reich der Träume entschwinden.

Vaginal oder klitoral - was ist besser?

Sigmund Freud hat den Mythos vom einzig richtigen Höhepunkt der Frau in die Welt gesetzt. Nur wenn die Frau sich mit ihrer Rolle als Empfangende abgefunden habe, könne sie den vaginalen Orgasmus erleben. Den Orgasmus durch die Stimulation der Klitoris hingegen sah der Vater der Psychotherapie als minderwertig an.

Heutzutage jedoch weiß man: Beide Varianten des Höhepunkts unterscheiden sich kaum in puncto Empfindung, schließlich ist die nach außen sichtbare Klitorisspitze nur ein kleiner Teil des Organs, dessen Nervenenden bis in die Vagina hineinreichen. Den rein vaginalen Orgasmus gibt es zwar wirklich, aber nur eine Minderheit erlebt ihn auch: Nur 30 Prozent der Frauen erreichen den Gipfel der sexuellen Lust auf diese Art ohne zusätzliche Stimulation.

Mehr Erfolg durch Selbstbefriedigung

Auch das Gerücht, dass die meisten Frauen alleine durch Geschlechtsverkehr zum Orgasmus gelangen, hält sich hartnäckig. Eine Studie der Charité Berlin (Institut für Medizinische Psychologie) hat jedoch gezeigt, dass nur rund 30 Prozent der Frauen den Höhepunkt durch Geschlechtsverkehr erreichen – 80 Prozent jedoch, indem sie einfach selbst Hand anlegen. Anatomisch gesehen entspricht die Klitoris dem Penis des Mannes!

Übrigens wird die Orgasmusfähigkeit auch durch zahlreiche andere Faktoren beeinflusst, unter anderem durch das Alter und die eigene Körpererfahrung. So legen Frauen häufig erst ab 35 so richtig los und erreichen den Gipfel ihrer Lust.

Auf die Länge kommt's nicht an

Dass die Penislänge entscheidend dafür ist, ob eine Frau zum Höhepunkt kommt, gehört ins Reich der Märchen. Wichtiger als die Länge ist hingegen der Durchmesser des Penis. Ist er nicht ausreichend, kommt es nicht zu einer ausreichenden Stimulation der Vagina und Klitoris, so dass es für die Frau schwieriger ist, zum Orgasmus zu kommen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Liebe

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017