Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Singles > Partnervermittlung >

Tipps zu Gratis-Partnerbörsen - Was müssen Sie beachten?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ohne Gebühr  

Tipps zu Gratis-Partnerbörsen: Was müssen Sie beachten?

17.02.2012, 16:30 Uhr | ps (CF)

Bei der Benutzung von Gratis-Partnerbörsen sollten Sie vor allem auf die Seriosität des Angebots achten. Viele Angebote verlangen später Gebühren für völlig selbstverständliche Funktionen oder werden für unseriöse Offerten missbraucht. Gleichzeitig besteht der Vorteil darin, dass solche Plattformen viel eher zahlreiche Mitglieder anziehen als ihre kostenpflichtigen Gegenstücke.

Gratis-Partnerbörsen sind nicht immer unseriös

Die Partnersuche im weltweiten Datennetz ist längst salonfähig: Verschiedenen Studien zufolge gehen immer mehr Ehen aus Online-Kontakten hervor – vor einem Jahrzehnt wäre das noch völlig undenkbar gewesen. Dementsprechend groß ist das Angebot an Online-Partnerbörsen: Da gibt es beispielsweise kostenpflichtige Premium-Plattformen, Angebote für Menschen fortgeschrittenen Alters oder eines bestimmten Bildungsgrads, Kontaktbörsen für erotische „Blinddates“ und, und, und… Gratis-Partnerbörsen finanzieren sich meist durch Werbeeinblendungen, die mal mehr, mal weniger nervig ausfallen können.

Auch wenn im Partnerbörsen-Bereich viele schwarze Schafe lauern, müssen Gratis-Partnerbörsen nicht grundsätzlich unseriös sein: Gerade die alteingesessenen Anbieter, die bereits von Fachpresse und Nutzern ausführlich besprochen wurden, haben gegenüber den Premium-Angeboten einen Ruf zu verteidigen.

Auf Empfehlungen achten

Mit einer Google-Recherche ist es nicht immer getan. Vielmehr sollten Sie auf handfeste Empfehlungen aus dem Freundes- oder Bekanntenkreis achten. Wenn Sie eine Partnerbörse gefunden haben, googeln Sie ruhig nach Erfahrungs- und Pressetestberichten. Verschiedene Qualitätssiegel auf der Startseite geben normalerweise Auskunft über Themen wie Privatsphäre und Datensicherheit. Viele Anbieter verlocken mit einem vermeintlich kostenlosen Angebot, verlangen aber später Gebühren für verschiedene Zusatzdienste. Letztere sollten vom Anbieter klar und deutlich kommuniziert werden und nicht irgendwo tief in den AGBs unter den virtuellen Teppich gekehrt werden. Besonders, wenn irgendwo das Versprechen „Abo mit kostenloser Testphase“ oder Vergleichbares steht, sollten Sie aufhorchen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
100,- € Klimabonus beim Kauf von Siemens Produkten
OTTO.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Singles > Partnervermittlung

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017