Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Trennung & Scheidung >

Scheidung von Ausländern in Deutschland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Scheidungsrecht  

Scheidung von Ausländern in Deutschland

16.12.2013, 11:32 Uhr | fb (CF)

Ausländer gibt es in Deutschland viele, deswegen sollte die Scheidung nach dem deutschen Scheidungsrecht auch für sie zugänglich sein. Doch welche Regel gelten in solch einem Fall eigentlich?

Wenn sich Ausländer in Deutschland scheiden lassen

Als Ausländer in Deutschland sollte man nicht gezwungen sein, eine internationale Scheidung je nach Herkunft durchlaufen zu müssen. Allerdings muss der Antragsteller einen dauerhaften Aufenthalt in Deutschland haben. Das heißt, er muss dort wohnhaft sein sowie eine Aufenthalts- und Arbeitsgenehmigung haben.

Haben allerdings beide Eheleute die gleiche ausländische Herkunft, so wird nach dem Scheidungsrecht dieses Herkunftslandes verfahren. Hier greift sogar in Deutschland das internationale Familienrecht, wenn beide Ausländer, aber doch in Deutschland wohnhaft sind. So kann in Deutschland beispielsweise eine internationale Scheidung nach dem Schweizer Recht vollzogen werden. 

Internationale Scheidungen in Deutschland

Selbst nach dem amerikanischen Recht wurden schon Scheidungen in Deutschland durchgeführt. Allerdings müssen die Eheleute selbst entscheiden, ob das jeweilige Recht auch zu ihrem Vorteil ist. Nicht unbedingt innerhalb Europas, aber weltweit gibt es drastische Unterschiede, was die Scheidung angeht. Dies könnte sich auch zum Nachteil entwickeln, besonders was die Länge der Scheidung oder die Gütertrennung angeht.

Tipp: Egal welcher Nationalität man entstammt, es sollte immer ein Ehevertrag aufgesetzt werden, um die wichtigsten Regelungen schon im Vorfeld zu beschließen. Das kann hinterher eine Menge Gerichtstermine ersparen. Kann sich ein Ehepartner nach der Scheidung allerdings nicht allein versorgen, so muss der andere zumindest mit einem gewissen Teil dafür aufkommen. Trotzdem lohnt es sich, vorher alles schriftlich festzuhalten, denn neben dem Sorgerecht für die gemeinsamen Kinder ist der finanzielle Aspekt meist der Hauptstreitpunkt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Perfekt aussehen in nur einer Minute mit Magic Finish
Make-up-Mousse bei asambeauty entdecken
Shopping
congstar „wie ich will“: Wunsch- tarif in bester D-Netz Qualität
zu congstar.de
KlingelBabistabonprix.deESPRITStreet OneCECILMADELEINEdouglas.demyToys
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Liebe > Trennung & Scheidung

Anzeige
shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017