Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Frisuren >

Sommerfrisuren 2015

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rosa Strähnchen und Elvis-Tolle  

Die neuen Sommerfrisuren sind extravagant

01.06.2015, 19:59 Uhr | t-online.de, dpa

Sommerfrisuren 2015. Unterschiedliche Längen am Oberkopf und farbliche Akzente zeichnen den neuen Pixie-Schnitt aus. (Quelle: dpa)

Unterschiedliche Längen am Oberkopf und farbliche Akzente zeichnen den neuen Pixie-Schnitt aus. (Quelle: dpa)

Viel Volumen, Pastelltöne und wilde Tollen - das sind die Frisuren-Trends des Sommers. Wer es weniger auffällig mag, passt die Trends einfach dem eigenen Stil an. Denn die neuen Schnitte sind wandelbar.

"Die eine Trendfrisur gibt es nicht mehr", erläutert Ansgar Bannert vom Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks. "Heute geht es mehr um das Individuum, das Herausstechen aus der Masse."

Farbe darf nicht billig wirken

Mit Strähnchen in zartem Rosé, Mint oder Hellblau setzen Blondinen Akzente. Wichtig ist jedoch die Dosierung, wie Trendexperte Bannert sagt. "Es soll nicht bunt und dadurch billig wirken, sondern etwas Feines haben." Modebewusste Männer setzen auf Schnitte mit kurzen Seiten und längerem Deckhaar, das sie nach Belieben stylen können. Hauptsache individuell lautet das Motto bei den Sommerfrisuren.

Foto-Serie mit 4 Bildern

Trends folgen keinem strikten Schema

Inspiration für die neuen Looks findet das Team des Friseur-Zentralverbandes überall in der Modewelt: die Styles von Popstars und anderen Promis, Blogs von Trendsettern, große Modeschauen und Infos von speziellen Agenturen, die Hippes aus Metropolen wie New York, London oder Tokio liefern. Für einen individuellen Style sollten die Vorbilder allerdings nie kopiert werden. Vielmehr gilt es, sich Inspiration zu holen und die Ideen zu mischen, die gefallen. Das bietet Raum für viel eigene Kreativität.

Neuer Pixie hat unterschiedliche Haarlängen am Oberkopf

Blonde Kurzhaarschnitte, die an den Pixie der 20er Jahre erinnern, liegen weiterhin im Trend. Das Haar am Oberkopf fällt jetzt aber durch unterschiedliche Längen auf. "Er ist dadurch extrem wandelbar und kann immer anders getragen werden", erläutert der Bremer Friseur Attila Can, der auch zum Modeteam gehört.

Pastellfarben peppen langes Haar auf

Doch auch voluminöse Mähnen sind bei den Frauen nach wie vor angesagt. Blondes, schulterlanges Haar lässt sich beispielsweise mit rosafarbenem Schimmer aufpeppen - ein Trend, der von den Sorbettönen in der Sommermode inspiriert ist. "Das wird sehr aufblühen diesen Sommer und zum Herbst wieder verschwinden", ist sich Bannert sicher.

Männer tragen jetzt aufwendige Tollen

Eine länger andauernde Entwicklung sieht Bannert bei den Männern. Diese greifen jetzt wieder zu aufwendigen Stylings und frisieren Tollen, die an Elvis Presley erinnern. Die Seitenpartien werden dabei kurz gehalten. Neben der Tolle ist auch extrem kurzes Haar angesagt, was den Fokus eher auf den Kleidungsstil des Mannes lenkt. Haare mit Zwischenlängen und weich fließenden Übergängen sind dagegen out - die Haarstyles setzen auf Kontraste.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Frisuren

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017