Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Beauty >

Nagellack: Der Nagellack wird 80

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nagellack  

Nagellack: Das I-Tüpfelchen gepflegter Hände

29.03.2005, 12:29 Uhr | tze, t-online.de

Der Autoindustrie ist es zu verdanken, dass wir uns heute die Nägel in allen Trendfarben lackieren und beliebig oft, passend zur Kleidung - oder zum Auto-, die Farbe wechseln können. Denn die Entwicklung von Autolack brachte 1925 auch den ersten Nagellack hervor. Er war durchsichtig und hatte einen rosaroten Schimmer. Während sich damals allenfalls Schauspielerinnen die Nägel bemalten - wegen der erotischen Signalwirkung war dies bei anständigen Damen verpönt - verwendet heutzutage fast jede dritte Frau in Deutschland regelmäßig Nagellack. Modetrends haben in den zurückliegenden 80 Jahren die Farbwahl beeinflusst, doch Rot ist und bleibt der Dauerbrenner. In diesem Frühjahr sind außerdem Rosé und Beige angesagt. Wer es lieber extravagant mag, lackiert die Nägel in Purpur oder Schwarzrot und setzt den Nagelmond in Perlmutt ab.

Zum Durchklicken Eine Kunst für sich: Nägel perfekt lackieren
desired.de: Das sind die Nagellack-Trends


Schon Cleopatra färbte ihre Nägel

Aber schon lange vor der Erfindung das Nagellacks haben die Menschen ihre Nägel verziert. Schon die alten Ägypter färbten vor über 3000 Jahren ihre Nägel mit Öl, farbigem Puder oder Henna. Allerdings war dies den Frauen - und Männern - aus den höheren Gesellschaftsschichten vorbehalten. Königin Nofretete soll Rubinrot bevorzugt haben, Cleopatra dagegen Rostrot. Von ihr ist auch überliefert, dass sie sich künstliche Nägel modellieren ließ.

Hollywood-Diven machen Nagellack salonfähig

Gefärbte Öle oder Cremes waren noch im 19. und Anfang des 20. Jahrhundert die gängige Methode, die Fingernägel mit Farbe zu schmücken. Parfümiertes, rotes Öl wurde mit Lederläppchen aufgetragen und auf Hochglanz poliert. Der Vorläufer des Nagellacks war noch nicht wasserfest und verabschiedete sich spätestens beim Händewaschen, doch das änderte sich mit dem neuartigen Lack aus der Autoindustrie. Damals bemalte man nur die Nagelmitte; Mond und Nagelspitze blieben frei. Ähnlich wie der Lippenstift wurde der Nagellack in den 30er Jahren durch Hollywood-Diven wie Rita Hayworth, Marlena Dietrich und Joan Crawford salonfähig. Später wird Rita Hayworth Trendsetterin für oval gefeilte, komplett ausgemalte Nägel.

Nagellack und Lippen leuchten Ton in Ton

Endlich gab es dauerhaft haltbaren Nagellack - aber was tun, um ihn wieder los zu werden? Abhilfe kam von Gena Laboratories mit dem ersten Nagellackentferner. 1932 präsentierten die Brüder Charles und Joseph Revson und der Chemiker Charles Lachmann einen deckenden Nagellack, der sich streifenfrei auftragen ließ. Er basiert nicht auf Farbstoffen sondern auf neuartigen Farbpigmenten, die sich besser auflösen und eine breiteren Farbpalette ermöglichen. Unter dem Markennamen Revlon kommt eine Vielzahl von Rottönen auf den Markt. Die Farbe "Revlon Red" ist bis heute ein Nagellack-Klassiker. Das Kosmetikunternehmen prägte auch den bis heute gültigen Trend, Lippenstift und Nagellack Ton in Ton zu tragen.

Vom Nagellack zum Nagelschmuck

Nach dem Zweiten Weltkrieg bringen die 50er Jahre neuen Optimismus und damit Lust auf bunte, frische Farben in der Kosmetik. Nagellack wird immer bunter, Maniküre gehört zum guten Ton und wird in Kursen gelehrt, Kosmetikhersteller bringen Maniküre-Sets auf den Markt . Erste Experimente mit Nagelverlängerungen gab es schon früher, doch in den 60er und 70ger Jahren werden künstliche Nägel richtig populär. In den 80er Jahren entwickelt sich daraus das Nail-Design mit aufgeklebten Schmucksteinen und anderen Zierelementen. Während der Disco-Ära in den 70ern und frühen 80ern ist grüner, blauer und lilafarbener Metallic-Lack mit Glitzerpartikeln der letzte Schrei. Übrigens hat auch Tarrantinos blutiges Kinospektakel "Pulp Fiction" 1995 einen Nagellack-Trend geprägt: Uma Thurmans Nägel leuchten blutrot - "Rouge Noir", hieß die neue Farbkreation aus dem Hause Chanel, die durch den Film Kultstatus erlangte.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Beko Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017