Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty > Beauty >

Selbstbräuner: So verwenden Sie Selbstbräuner richtig

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Selbstbräuner  

Hier kommt die Sonne aus der Dose

18.03.2008, 12:16 Uhr | ts, t-online.de

Braun kommt einfach gut: Ob im Mini oder im Bikini, wer zeigt schon gerne blasse Haut? Auch wenn Ärzte vor UV-Licht warnen, will keiner auf einen schönen Teint verzichten. Die neuesten Zahlen sind jedoch alarmierend: Jeder fünfte Deutsche erkrankt an Hautkrebs. Dabei gibt es eine Alternative zu Sonnenbank & Co.: Bräune aus der Tube. Mit den übel riechenden Produkten von früher haben die neuen Selbstbräuner nichts mehr gemein. Die Cremes und Lotionen duften nicht nur angenehm, sie sorgen auch für einen natürlichen Farbton. „UV-Licht macht alt und zerstört die Haut“, erklärt Dr. Gertraud Kremer vom Hautzentrum Berlin. „Um braun zu werden sind Selbstbräuner daher eine gesunde Alternative zur Sonnenbank.“ Was Sie bei der Anwendung beachten sollten, lesen Sie hier:

Die neue Vielfalt der Selbstbräuner

Vorbei sind die Zeiten, in denen die Kunstbräune am unnatürlichen „Karottenlook“ zu erkennen war. Heute gibt es Selbstbräuner in der richtigen Farbe für jeden Hauttyp. Auch bei der Wahl des Auftrags haben Käuferinnen die Qual der Wahl zwischen Cremes, Gels, Sprays oder Tüchern. Und was eignet sich nun am besten für einen schönen Teint? „Das hängt vom Hauttyp ab“, weiß Anika Wehr vom Studio Aesthetiko in Darmstadt, „Cremes eignen sich eher für Menschen mit trockener Haut, Gels für fettige Haut.“

Sonnenschutz nicht vergessen

Wichtig für alle, die zur Bräunungscreme greifen: Auch wenn die künstliche Bräune sexy aussieht, einen Sonnenschutz bietet sie nicht. „Wer Selbstbräuner benutzt, darf nicht vergessen, sich vor dem Sonnenbad zu schützen“, warnt Kremer. Denn die Bräune aus der Tube aktiviert nicht den Selbstschutz der Haut. Sie färbt lediglich die oberste Hautschicht ein. Deshalb hält der Bronzeton auch nur maximal drei bis fünf Tage vor, dann heißt es: nachcremen.

Chemiekeule oder Pflege?

Auch wer regelmäßig Selbstbräuner benutzt, fügt seiner Haut keinen Schaden zu. Zwar stecken in den meisten Produkten relativ viele Duftstoffe, so Kremer. Die Befürchtung, dass die Haut auf die „Chemiekeule“ allergisch reagiere, sei allerdings unbegründet. „Die Stoffe werden nur in die oberste Hautschicht eingebaut und dringen nicht weiter in den Körper ein.“

  • Mehr zu den Themen:
Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017