Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Sonnenschutz: Mit der Sonnencreme besser nicht sparen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sonnenschutz  

Sonnencreme besser dick auftragen

23.03.2012, 12:22 Uhr | sk/ vdb

Sonnenschutz: Mit der Sonnencreme besser nicht sparen. Sonnenschutz: Mit Sonnencreme sollte man großzügig sein.  (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Sonnenschutz: Mit Sonnencreme sollte man großzügig sein. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die ersten Sonnenstrahlen locken uns ins Freie und erscheinen ungefährlich. Dabei hat die Sonne im Frühling fast die gleiche Kraft wie im Sommer und ein gründlicher Sonnenschutz ist deshalb Pflicht. Was die meisten nicht wissen: Der Sonnenschutz wirkt nur dann, wenn Sie genügend Creme verwenden. Allein für das Gesicht sollten es etwa zwei Kronkorken-Füllungen sein.

Frühlings-Sonne besser nicht unterschätzen

Im Frühling ist es zwar oft noch kühl, doch das hat rein gar nichts mit der Intensität der Sonnenstrahlen zu tun. Gerade in den Monaten März, April und Mai ist die Ozon-Konzentration noch gering ist, und es dringt mehr UV-Strahlung durch. Das Risiko eines Sonnenbrands und damit das von Hautkrebs steigt.

Mindestens Lichtschutzfaktor 20

Generell gilt: Der typische bei uns ansässige Hauttyp ist sonnenempfindlicher als beispielsweise ein Südeuropäer. Hellhäutige Menschen sollten nicht länger als 20 Minuten ihr Gesicht in die direkte Sonne halten. Vorher sollten Sie sich gründlich mit Sonnenmilch eincremen. Ein Lichtschutzfaktor ab 20 bis 30 ist geeignet. Wer zum Sonnenbrand neigt, sollte sich in der Apotheke nach einem noch höheren Schutz erkundigen. Das gilt auch für Kinder, Senioren und Menschen mit einem schwächeren Immunsystem.

Bloß nicht mit Creme geizen

Doch auch die Menge der angewendeten Sonnencreme ist entscheidend. Experten warnen davor, beim Eincremen zu geizen. Zwei bis vier Füllungen eines Kronkorkens sind allein für das Gesicht angemessen. Wer zu wenig Sonnenmilch verwendet oder sich zu halbherzig eincremt, hat einen deutlich geringeren Schutz. Neu im Sortiment vieler Hersteller sind Pumpflaschen, an deren Seite markiert ist, wie viel Creme sie benötigen und abgepumpt haben.

Sonnencreme vom Vorjahr verwenden?

Generell ist nichts dagegen einzuwenden, die Sonnencreme vom Vorjahr noch einmal hervorzuholen- vorausgesetzt sie wurde nicht zu stark erhitzt. Das geschieht zum Beispiel, wenn sie lange in der Sonne oder im Auto lag.

Mit Ernährung schützen

Auch eine vitaminreiche Kost kann die Haut vor Sonnenstrahlen schützen. Besonders die Mittelmeer-Diät mit viel frischem Gemüse und Olivenöl, aber auch Äpfel und Karotten sind gut. Ihre Inhaltsstoffe setzen freie Radikale frei, die UV-Strahlen abhalten. Aber Vorsicht: Auf Sonnencreme sollten Sie dennoch nicht verzichten.

Ratgeber: Richtig eincremen - Regeln für den Sonnenschutz

trax.de: Sonnenbrand beim Sport vermeiden

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Shopping
MADELEINE - jetzt die neue Kollektion entdecken!
bei MADELEINE.
Shopping
Für Kinder: sommerliche Looks mit Paradies-Flair
neu bei tchibo.de
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017