Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Lange & Söhne: Die Geschichte der "Lange 1"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Geschichte der "Lange 1"

26.12.2012, 13:57 Uhr | wanted.de

Lange & Söhne: Die Geschichte der "Lange 1". Das Großdatum prägt das Erscheinungsbild der neuen "Großen Lange 1". (Quelle: Hersteller)

Das Großdatum prägt das Erscheinungsbild der neuen "Großen Lange 1". (Quelle: Hersteller)

Die Fünf-Minuten-Uhr über der Bühne der Semperoper ist ein Höhepunkt sächsischer Uhrmacherkunst. Ihre damals revolutionäre Digitalanzeige zeigt seit 1841 bei allen musikalischen Meisterwerken die genaue Zeit. Rund 150 Jahre später inspirierte sie A. Lange & Söhne zur "Lange 1" mit der ersten Großdatumsanzeige in einer Serienarmbanduhr.

Das Lange´sche Großdatum prägt auch das Erscheinungsbild der neuen "Großen Lange 1", die im Januar 2012 mit überarbeiteten Dimensionen und einem neuen Innenleben vorgestellt wurde. Die neue Version ist ein guter Grund an die Geschichte hinter dem berühmten Doppelfenster zu erinnern.

Außergewöhnlicher Zeitmesser

"Eine Uhr, die von allen Plätzen aus gut zu lesen ist", so lautete die Bestellung des sächsischen König Friedrich August II. für den Zuschauerraum seines neuen Hofoperntheaters. Aus der königlichen Order entstand vor 150 Jahren ein in jeder Hinsicht außergewöhnlicher Zeitmesser: die Fünf-Minuten-Uhr der Semperoper. Der bahnbrechende Entwurf stammt von dem Dresdner Kunstuhrenfabrikanten Johann Christian Friedrich Gutkaes, dem genialen Lehrherrn und Mentor Ferdinand A. Langes. Zusammen schufen sie eine der ersten Digitaluhren der Welt.

Dabei war die Idee aus der Not geboren. Denn über dem Bühnenportal gab es nur wenig Platz. Mit einem runden Zifferblatt wäre die Ablesbarkeit im dunklen Zuschauerraum nicht zu erreichen gewesen. So fiel die Entscheidung für eine beispiellose Konstruktion mit zwei gegenläufig drehenden Walzen. In einem prachtvoll umrahmten Doppelfenster hoch über der Bühne zeigen sie die Stunden und Minuten, letztere im Fünfer-Intervall. Die Uhr war ein Riesenerfolg, der Ferdinand A. Lange zu einem noch kühneren Schritt ermutigte: der Gründung seiner eigenen Manufaktur.

Das Doppelfenster mit den großen Zahlen sollte anderthalb Jahrhunderte später ein strahlendes Comeback feiern. Als erstes Großdatum in einer Serienarmbanduhr fand es seinen Platz rechts oben auf dem dezentral gegliederten Zifferblatt der "Lange 1".

Mit ihrem markanten Design wurde sie rasch zum Gesicht der Marke und schrieb ein wichtiges Kapitel in der Geschichte von A. Lange & Söhne. Heute zählt sie zweifellos zu den Uhrenklassikern des zwanzigsten Jahrhunderts. >>

Bei der "Großen Lange 1" erlaubt ein von Grund auf neu entwickeltes Uhrwerk eine angenehm flache Bauweise. Bei einem Durchmesser von 40,9 Millimetern ist das Gehäuse aus Rotgold, Gelbgold oder Platin nur 8,8 Millimeter hoch und bietet damit ein äußerst harmonisches Verhältnis von Breite zu Höhe. Außerdem ist es gelungen, die genau austarierte Zifferblatt-Anordnung der "Lange 1" frei von Überschneidungen auf das größere Modell zu übertragen.

Beeindruckende Gangautonomie

Wie genau es die Lange’schen Produktentwickler mit der Maßstabstreue nehmen, beweisen selbst kleinste Details: das Lange-Großdatum, die Zeiger und selbst die aufgesetzten Appliken aus massivem Gold wuchsen in der gleichen Relation wie das Gehäuse. Trotz der geringen Werkhöhe von nur 4,7 Millimetern verfügt die "Große Lange 1" über eine beeindruckende Gangautonomie von 72 Stunden. Platzsparend wurde sie mit nur einem Federhaus realisiert. Im Inneren des aufwendig von Hand dekorierten und zweifach montierten Lange-Manufakturkalibers L095.1 sorgt eine Unruhspirale aus eigener Fertigung für höchste Präzision. Bestaunen Sie die schönsten Modelle der "Großen Lange 1" von Lange & Söhne auch in unserer Foto-Show. Die unverbindliche Preisempfehlung der Variante in Platin (117.025) liegt bei 42.000 Euro, in Rotgold bei 31.000 Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017