Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Shoppen Sie sich schlank

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

So shoppen Sie sich schlank: Styling versus Pfunde

22.01.2014, 17:44 Uhr | Sabine Kelle, wanted.de

Shoppen Sie sich schlank. Wir geben Ihnen Tipps für eine schlankmachende Garderobe. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wir geben Ihnen Tipps für eine schlankmachende Garderobe. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Die Feiertage liegen weit hinter Ihnen – eine Menge köstlicher Schlemmereien haben ihre Spuren hinterlassen. Wenn jetzt die eine oder andere Hose kneift, können Sie sich entweder durch eine Diät quälen. Oder Sie kaufen sich eine pfiffige und edle Garderobe und beachten unsere Tipps. wanted.de hilft Ihnen weiter.

Foto-Serie mit 6 Bildern

Ein paar Pfunde mehr bringt jeder nach den Wintermonaten auf die Waage. Aber wollen Sie jetzt etwa Diät halten? Das muss nicht sein: Den paar zusätzlichen Pfunden können Sie definitiv schonender zu Leibe rücken und dabei einfach Spaß haben. Per richtigem Styling lassen sich kleine Pölsterchen geschickt kaschieren.

Wenn die Hose kneift

Sitzt beispielsweise der Hosenbund etwas eng, dann zwängen Sie sich nicht hinein. Es gibt sicher ein etwas weiteres Modell. Soll es unbedingt diese eine Hose sein, dann kombinieren Sie sie einfach zu einem lässigen Pullover. So fällt der enge Bund nicht auf. Wie wäre es mit einem lässig gestreiften Modell von Maison Martin Margiela für 310 Euro. Denn Streifen machen entgegen der weit verbreiteten Meinung tatsächlich schlank!

Auch wenn sie noch so angesagt sind: Schmale Hosen wie Röhrenjeans bleiben jetzt im Kleiderschrank. Allerdings brauchen Sie auch nicht zur Jogginghose zu greifen. Lässige Chinos stehen nicht nur modisch hoch im Kurs, sondern tragen sich auch super bequem. Ganz besonders gefallen hat uns die schicke Anzughose von Maison Martin Margiela mit einem bequemen Stretchanteil, zu haben für 440 Euro.

Was nicht geht: Eine leger geschnittene Anzughose. Die lässt Ihnen zwar genügend Bewegungsfreiheit, doch wählen Sie lieber ein gerade geschnittenes Modell, das macht schlanke Beine. Bundfalten mögen bequem sein, doch sie tragen an den Hüften viel zu schnell auf - davon also auch die Finger weg!

Optisches Tuning

Damit die Hose zum Schlankmacher wird, reicht es schon, wenn Sie ein dunkles Modell wählen

und es mit einem helleren Oberteil kombinieren. Winterlich schick wird das Outfit mit einem melierten Wolljackett. Für einen entspannten Look sorgt ein bequemer Cardigan. Bevorzugen Sie ein Modell aus grobem Strick oder mit eingearbeiteten Strickmustern, das kaschiert deutlich besser als eine Strickjacke aus Feinstrick. Denn sitzt das gute Stück im Moment doch etwas enger, so zeichnen sich unter letzterem kleine Dellen schnell unschön ab. Auf einer unserer Shopping-Tour haben wir dieses Modell entdeckt: Ein edler Strickpullover aus Angora-Wolle von Etro für 400 Euro.

Lagen-Look statt Hungerkur Heißt es im Job: Hemd und Krawatte, dann dürfen Sie jetzt dazu Ihren kuscheligen Cardigan kombinieren, schließlich ist es Winter. Falls das Hemd etwas spannt, so kaschiert er das unbemerkt. Zusätzlich zieht eine Strickjacke oder ein Pullover mit einem eleganten V-Ausschnitt die Figur optisch in die Länge – ein perfekter Schlankmacher also. Hier ein ganz besonders interessantes Modell: Ein klassisch eleganter Pullover aus feinem Kaschmir von Jungdesigner Hannes Roether  für 400 Euro. Überhaupt sind Looks in mehreren Lagen ein wirklich cleverer Trick gegen die eine oder andere Speckrolle. Selbst Ihr Sakko wird, entspannt geöffnet getragen, ebenfalls zu einem Schlankmacher. Nadelstreifen verdoppeln den Effekt. Ein schmal geschnittener halblanger Mantel wie ein Chesterfield, sorgt ebenfalls für eine schlanke Silhouette. Wer könnte das besser als Burberry! Gefallen wird Ihnen beispielsweise das gestrickte Modell aus Kaschmir für 3000 Euro. Geschickt gewählte Farben tun ihr übriges: Die untersten Schichten, wie Hemd und Hose sollten dunkel sein. Nach außen hin kann Ihr Outfit heller werden. Lässige Weite

Im überheizten Büro sind Pullover dann vielleicht doch zu viel des Guten. In diesem Fall bleiben Hemden mit figurbetontem Schnitt eben im Schrank liegen und ein legeres weiteres Hemd wird gewählt. Lassen Sie es oben leicht geöffnet, das zieht die Figur ebenso in die Länge wie ein V-Ausschnitt. Peppige Hemden in frischen Farben bietet Eton um 150 Euro.

Modelle mit einer Falte im Rückenteil geben jetzt mehr Bewegungsfreiheit. Tragen Sie das Hemd über der Hose, damit verstecken Sie einen kleinen Bauchansatz. Jetzt ist das Spiel mit optischen Kontrasten wichtig: Zum weiten Hemd gehört eine gerade geschnittene, aber nicht zu schmale Hose. Steht ein Termin an, der ein wirklich elegantes Outfit fordert, so meistern Sie auch dieses mit ein paar cleveren Tricks. Ist zum Gala Dinner "Black Tie Only" angesagt (also Smoking mit Fliege), dann tragen Sie zum Smoking einen edlen Kummerbund. Dieser wirkt wie ein Bauch-weg-Gürtel. Darf es etwas legerer sein, wählen Sie unbedingt eine schmale Krawatte und lassen Sie das Jackett geöffnet. Ein passendes Einstecktuch zieht die Blicke auf sich statt auf Ihren Bauch. Falls Sie sich hier eindecken wollen, empfehlen wir das Berliner Traditionsunternehmen Edsor.

Accessoires als Ablenkung Von kleinen Problemzonen kann man vor allem mit den richtigen Accessoires sehr geschickt ablenken. Eine knallbunte Krawatte wäre eine Möglichkeit, aber vielleicht nicht die eleganteste Lösung. Wir haben Winter und deswegen wird ein warmer Schal getragen. Greifen Sie zur Oversize-Variante, einem schicken Dreieckstuch oder einem angesagten Loopschal. Sie alle sind nicht nur modische Hingucker, sondern lenken die Blicke so sehr auf sich, dass der Rest kaum noch ins Gewicht fällt und das im wahrsten Sinne. Gleichzeitig setzen sie dank ihres Volumens einen neuen optischen Schwerpunkt. Fit in der Mittagspause

Wer trotzdem etwas für seine Figur tun möchte, der sollte statt hungern lieber etwas Sport treiben. Falls Sie im Job so eingespannt sind, dass kaum Zeit für ein ausgiebiges Training bleibt, dann probieren Sie doch mal EMS aus. Die Abkürzung steht für elektrische Muskelstimulation. Das Training verspricht in nur 20 Minuten den gleichen Effekt, für den Sie sonst zwei Stunden in einem normalen Studio brauchen würden. Mittels Elektroimpulsen werden Ihre Muskeln stimuliert und so deutlich schneller aufgebaut. Der elektrische Schlankmacher kostet etwa 20 Euro pro Einheit und ist beispielsweise bei Anbietern wie Bodystreet zu haben. Soweit die Schlankheitskur mit Hilfe der richtigen Silhouette. Ansonsten hilft es schon, wenn Sie die dreißig Stufen zu Ihrem Büro statt mit dem Fahrstuhl über das Treppenhaus erklimmen und statt Pommes einen Salat zum saftigen Steak essen. Dann passen auch bald wieder die Slim-Fit Jeans, ganz ohne Stress.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Zwei bügelfreie Blusen im Black & White-Look für nur 59,90 €
zum Walbusch Test-Angebot
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017