Sie sind hier: Home > Leben > Mode & Beauty >

Die besten Haarschneidemaschinen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die besten Haarschneidemaschinen

26.09.2016, 15:21 Uhr | Sabine Kelle

Die besten Haarschneidemaschinen. Raspelkurz: Wir stellen Haarschneider im Vergleich vor. (Quelle: Braun)

Raspelkurz: Wir stellen Haarschneider im Vergleich vor. (Quelle: Braun)

Selbst ist der Mann: Statt beim Friseur zu sitzen, können Sie zu Hause selbst Hand anlegen. Wenn Sie die richtige Maschine haben. WANTED.DE hat Geräte für Sie verglichen.

Sie gehören auch zu den vielbeschäftigten Männern, die selbst für einen Friseurtermin zu wenig Zeit haben? Ein Kurzhaarschneider hat dafür immer Zeit. Mit einem solchen Gerät lässt sich im Handumdrehen die perfekte Kurzhaarfrisur zaubern – wenn man ein gutes Gerät sein Eigen nennt.

Das passende Gerät zum Haar

Einer der ausschlaggebende Punkt für die Wahl des Gerätes ist Ihre Haarlänge. Der Handel bietet verschiedenste Modelle mit einer unterschiedlichen Anzahl an variablen Längen. Haben Sie sowieso recht kurzes Haar und wollen es stets auf drei Millimeter trimmen, so reicht ein Gerät mit nur wenigen Stufen aus. Solide Basic-Geräte wie der Braun Haarschneider HC5010 mit einem Aufsatz (für etwa 45 Euro) reichen hier vollkommen aus. Damit Sie nicht jedes Mal von vorne anfangen müssen, speichern die Geräte von Braun die zuletzt verwendete Längeneinstellung. Will man von einer beträchtlichen Haarlänge auf eine sehr kurze wechseln, so muss man sich zudem mit einer Schere behelfen, um die erste Länge abzuschneiden. Einige Haarschneidersets bringen diese praktischerweise gleich mit.

Foto-Serie mit 10 Bildern

Trimm-Power

Auch die Haardichte und -stärke spielt eine Rolle. Für feines Haar benötigen Sie zwar kein besonders leistungsstarkes Gerät, dafür feine und präzise Kamm-Aufsätze. Sehr dickes und dichtes Haar erfordert dagegen ein kraftvolles Gerät mit scharfen Klingen. Damit dieses ohne Probleme durch dichte Mähnen gleitet und dabei auch beim ersten Zug schon recht viel trimmt, bedarf es einer gewissen Power. In diversen Tests konnten Geräte wie der Philips Haarschneider aus der Serie 7000 (um 70 Euro) dabei sehr gut abschneiden. Durch seine motorisierten Edelstahlklingen lässt er sich mit der Leistung eines Profischneiders, wie ihn Friseure verwenden, vergleichen.

Haartrimmer

Soll die Frisur doch etwas anspruchsvoller werden, wie etwa ein durchgestufter Schnitt mit angesagten Oberlängen, dann benötigen Sie ein Gerät mit möglichst vielen Stufen und entsprechenden Aufsätzen. Und im Zweifel einen versierten Assistenten. Denn ganz alleine können die meisten Ungeübten sich lediglich eine durchweg gleichlange Kurzhaarfrisur wie einen "Igel" schneiden.

Für eine richtige Frisur muss es schon ein Haarschneider mit wenigstens zwei Aufsätzen und entsprechend verschiedenen Längeneinstellungen sein: von extra kurz (0,5 Millimeter) bis zu 20 Millimeter. Bei Markenherstellern wie Braun, Philips und Remington starten die Preise bereits bei 40 bis 50 Euro. Für den Otto-Normalverbraucher reicht dies vollkommen aus. Soll der Haarschnitt also wirklich perfekt werden, kommen Sie um ein hochwertiges Gerät mit diversen Aufsätzen und Zubehör nicht herum. 

Schneiden wie ein Profi

Wer zuhause schneiden will wie der Profi im Salon, der greift einfach zu einem ebensolchen professionellen Schneider. Hierzu zählen Geräte wie die formschöne Schneidemaschine Xpert von Wella (um 239 Euro) inklusive praktischer Ladestation und die Oster Haarschneidemaschine C200 Ion K-4580 (um 220 Euro). Beide schneiden jedoch eher im kürzeren Bereich. Sicher auch, weil Friseure sonst zur Schere greifen.

Auch von Babybliss gibt es ein Profigerät mit Edelstahlklingen und ganzen acht Aufsätzen (um 85 Euro). Den Retro-Lifestyle von kultigen Barber-Shops versprühen nostalgisch anmutende Geräte vom US-Marktführer Oster. Gebürstetes Metall und aufgenietete Schildchen lassen Erinnerungen an Kindertage wach werden. Ein kleines Manko neben all dem Style: Es gibt die Retro-Geräte fast nur mit Kabel. Ein extrem leiser Motor holt Sie dann wieder in die moderne Realität. 

Ein leistungsstarkes High-Tech-Gerät mit Profiqualitäten stellt dagegen der Philips Haarschneider aus der Serie 9000 dar. Er ermöglicht Ihnen dank digitaler Touch-Steuerung sogar bis zu 400 verschiedene Schnittlängen. Ob man solche Vielfalt wirklich benötigt, ist fraglich. Allerdings birgt die Memoryfunktion einen wirklich praktischen Zusatznutzen: Wer zwischen verschiedenen Schnittlängen hin und her springt, der lässt das Gerät einfach für sich arbeiten. Dieser intelligente Haarschneider speichert einfach die letzte Schnittlänge und drei weitere für jeden angebrachten Kammaufsatz. Wählen Sie die gewünschte Länge aus, halten Sie die Speichertaste gedrückt, und der Haarschneider speichert automatisch diese Einstellung. 

Kabellos frisiert mit Akku

Für den schnellen Drei-Millimeter-Schnitt zuhause mag ein schlichtes kabelgebundenes Gerät wahrscheinlich ausreichen. Praktischer ist trotzdem immer ein kabelloses. Lassen Sie sich frisieren und wollen von Ihrem Privatfriseur nicht mit dem meist zu kurzen Kabel umwickelt und gewürgt werden, sollte die Wahl für ein entspanntes Schneiden definitiv auf ein kabelloses Gerät fallen. Wer selbst Hand anlegt, sollte zudem auf das Gewicht des Haarschneiders achten. Ein massives Gerät kann einem bereits nach kurzer Benutzung doppelt so schwer vorkommen. Die Hand erlahmt und vermiest Ihnen die Frisur.

Ein präziser Haarschnitt kann einige Zeit in Anspruch nehmen. Da ärgert es besonderes, wenn man schon nach 20 Minuten pausieren muss, um das Gerät aufzuladen. Erkundigen Sie sich über die Akkulaufzeit, sie darf nicht zu kurz sein. Manche Schneider halten gerade mal 40 Minuten. Damit Sie nicht mit einem halbfertigen Schnitt ins Büro gehen, ist die Ladedauer ebenfalls zu bedenken. Geräte wie aus der Philips 9000er Serie (ab 100 Euro) tragen deshalb einen leistungsstarken Akku im Inneren. Sie halten bis zu 180 Minuten bei einer Ladedauer von gerade einer Stunde. So steht einer ausgefeilten Frisur nichts im Wege. Die Schneidemaschine Remington HC5800 kann zwar mit einer Laufzeit von 120 Minuten punkten, jedoch lädt das Gerät mehr als vier Stunden. 

Pflege, Reinigung, Wartung

Damit ein Haarschneider einige Zeit hält, sollte er sich gut pflegen lassen. Wie einfach ist die Reinigung? Meist wird hier eine kleine Bürste mitgeliefert. Einige Geräte lassen sich zudem auch unter fließendem Wasser abspülen. Überprüfen Sie jedoch vorher, ob das Gerät wirklich wasserdicht ist. Als sehr praktisch für unterwegs erweist sich ein Beutel oder noch besser ein festes Etui, worin sich alle Utensilien verstauen lassen. Diese Fakten sollten Sie vor dem Kauf abklären.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Anzeige

Shopping
Shopping
Apple Music jetzt 6 Monate kostenlos* dazubuchen
bei der Telekom.
Shopping
Trend Fresh Spirit: Shirts, Maxiröcke, Tops u.v.m.
jetzt entdecken bei BONITA
Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017