Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland >

UNESCO Welterbe: Was wird das nächste deutsche Welterbe?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Was wird das nächste deutsche Welterbe?

27.10.2011, 09:38 Uhr | Markus Roman, AFP, dpa-tmn, mro, dpa

UNESCO Welterbe: Was wird das nächste deutsche Welterbe?. Der Hamburger Speicherstadt werden gute Chancen als künftiges Welterbe eingeräumt (Quelle: dapd)

Der Hamburger Speicherstadt werden gute Chancen als künftiges Welterbe eingeräumt (Quelle: dapd)

36 Stätten in Deutschland gibt es bereits, die zum Welterbe der UNESCO gehören, doch es sollen mehr werden. Wir stellen Ihnen einige Natur- und Kulturdenkmäler vor, die in der Warteschlange für die begehrte Liste stehen. Sehen Sie die Anwärter auch in unserer Foto-Show. Neben dem Artikel können Sie abstimmen, welcher Stätte Sie den Titel des Welterbes gönnen.

Experte: Speicherstadt könnte 2015 Welterbe werden

Dabei ist es nicht einfach, insbesondere für deutsche Orte und Städte, auf die Welterbe-Liste aufgenommen zu werden. Zunächst muss zunächst das jeweilige Bundesland einer Bewerbung zustimmen, danach die Kultusministerkonferenz, die nur zwei deutsche Projekte der UNESCO bis 2015 vorschlagen darf. Recht gute Chancen allerdings werden der Hamburger Speicherstadt eingeräumt. Die Hansestadt beabsichtigt, sich 2014 mit dem Gebäudeensemble "Chilehaus mit Kontorhausviertel und angrenzender Speicherstadt" um die Anerkennung zu bewerben. 2015 könnte eine Entscheidung fallen, sagte der Präsident von Icomos Deutschland, Michael Petzet. Icomos, der Internationale Rat für Denkmalpflege, beteiligt sich als Berater und Gutachter an der Arbeit des UNESCO-Welterbe-Komitees. Petzet gab allerdings zu bedenken, Europa sei in der Welterbe-Liste bereits überproportional stark vertreten.

Dresden will zurück in den Kreis des Welterbes

Durch den Bau der umstrittenen Waldschlößchenbrücke verlor die Kulturlandschaft Dresdner Elbtal 2009 seinen Titel als Welterbe - ein bis heute einmaliger Vorgang. Doch in der sächsischen Landeshauptstadt zeichnet sich ein neuer Hoffnungsträger ab. So soll das Gartenstadt-Areal im Dresdner Norden samt den Werkstätten Hellerau neues Welterbe werden. Zwischen 1909 und 1913 entstand dort nach Plänen des Münchner Malers und Architekten Richard Riemerschmidt Deutschlands erste Gartenstadt - nach dem Vorbild fortschrittlicher englischer Arbeiterwohnsiedlungen des späten 19. Jahrhunderts. Eine Interessengemeinschaft strebt die Aufnahme der 100-jährigen Gartenstadt Hellerau fernab der Elbe in die Liste der Welterbestätten an. Doch gerade der frühere Verlust des Status könnte der Region bei einer neuen Bewerbung einen Strich durch die Rechnung machen. "Eine Wiederaufnahme in die Welterbeliste würde anderen Staaten signalisieren, dass eine Verletzung der Schutzkriterien keine negativen Folgen nach sich ziehen muss", hieß es aus den Reihen des Welterbekomitees.

    Vier weitere Bewerber für Sachsen

    Dresden ist allerdings nicht der einzige Bewerber um den Welterbe-Titel aus dem Bundesland. Am 24. Oktober begann eine sechswöchige Frist des sächsischen Innenministeriums. Danach kürt eine Expertenkommission zwei Bewerber des Bundeslandes. Für die Bewerbung haben sich neben Dresden vier Interessenten gemeldet: Meißen will mit dem berühmten Meissner Porzellan und dessen Wiege Albrechtsburg punkten, Görlitz will seine Altstadt ins Rennen schicken. Chemnitz will den 290 Millionen Jahre alten "versteinerten Wald" anerkennen lassen. Am weitesten fortgeschritten ist das Projekt Montanregion Erzgebirge. Ein Förderverein setzt sich für die einzigartige Bergbaulandschaft als Welterbe ein.

    Eisenbahnbrücke auf dem Weg zum Weltkulturerbe?

    In Nordrhein-Westfallen steht Deutschlands höchste Eisenbahnbrücke, die Müngstener Brücke zwischen Solingen und Remscheid. Der spektakuläre 114 Jahre alte Bau ist allerdings nicht in bestem Zustand. Das Bauwerk mit seinem 107 Meter hohen Bogen ist renovierungsbedürftig, die Sanierung ist für die Bahn aufwendig. Dennoch stimmte die Bahn als Eigentümerin im August dem Vorschlag der Region zu, die Brücke als Welterbe zu nominieren. Bis zum 1. November muss der Antrag eingehen. Solingens Oberbürgermeister Norbert Feith ist zuversichtlich, dass die Brücke es in die engere Auswahl schafft. "Industriekultur ist bislang eher unterrepräsentiert. Wir hätten schlechtere Karten, kämen wir mit einem romantischen Schloss an", sagte er dem Internetauftritt der Rheinischen Post.

    Prinzipalmarkt in Münster auf der Vorschlagsliste

    Ein weiterer Kandidat in Nordrhein-Westfalen ist der Prinzipalmarkt in Münster. Die Stadtverwaltung entschied, den Markt und dessen Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg der Landesregierung vorzuschlagen. Der Straßenzug wurde ab dem 13. Jahrhundert errichtet, im zweiten Weltkrieg dann so gut wie vollständig zerstört. Zwischen 1947 und 1958 erfolgte der Wiederaufbau. Obwohl viele Gebäude nicht in den Ursprungszustand zurückversetzt wurden, blieb der ursprüngliche Charakter des Marktes erhalten.

    Hessen: Bad Homburg und Darmstadt machen sich Hoffnungen

    Nicht allein, sondern mit einer ganzen Gruppe von europäischen Kurstädten will Bad Homburg den Weg zum Weltkulturerbe nehmen. Zusammen mit dem tschechischen Marienbad, Baden-Baden, Wiesbaden und dem belgischen Spa sollen die Kur- und Modebäder des 19. Jahrhunderts Weltkulturerbe werden. In Tschechien und Belgien haben es die Kurbäder bereits auf die nationalen Vorschlagslisten geschafft. In Hessen macht sich zudem die Darmstädter Mathildenhöhe als wichtiges Denkmal des Jugendstils ebenfalls Hoffnungen, zum Weltkulturerbe aufzusteigen.

    Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

    Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

    Kommentare

    (0)
    Leserbrief schreiben

    Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

    Name
    E-Mail
    Betreff
    Nachricht
    Artikel versenden

    Empfänger

    Absender

    Name
    Name
    E-Mail
    E-Mail
    UMFRAGE
    Welcher Welterbe-Anwärter ist Ihr Favorit?

    Shopping
    Shopping
    Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
    jetzt bei BONITA shoppen
    Shopping
    MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
    zur Telekom
    Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
    Meistgesuchte Themen
    Mehr zum Thema
    Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland

    shopping-portal
    Das Unternehmen
    • Ströer Digital Publishing GmbH
    • Unternehmen
    • Jobs & Karriere
    • Presse
    Weiteres
    Netzwerk & Partner
    • Stayfriends
    • Erotik
    • Routenplaner
    • Horoskope
    • billiger.de
    • t-online.de Browser
    • Das Örtliche
    • DasTelefonbuch
    • Erotic Lounge
    Telekom Tarife
    • DSL
    • Telefonieren
    • Entertain
    • Mobilfunk-Tarife
    • Datentarife
    • Prepaid-Tarife
    • Magenta EINS
    Telekom Produkte
    • Kundencenter
    • Magenta SmartHome
    • Telekom Sport
    • Freemail
    • Telekom Mail
    • Sicherheitspaket
    • Vertragsverlängerung Festnetz
    • Vertragsverlängerung Mobilfunk
    • Hilfe
    © Ströer Digital Publishing GmbH 2017