Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland >

Berlin: Stadtführer lädt zu historischen Plätzen ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Dutschke und Dubcek  

68iger-Proteste – Ein Reiseführer bringt Sie zu den Schauplätzen

12.10.2017, 13:15 Uhr | dpa

Berlin: Stadtführer lädt zu historischen Plätzen ein. Das Amerika-Haus am Zoo: einer der berühmtesten Schauplätze der Studentenrevolte (Quelle: dpa/Rainer Jensen)

Das Amerika-Haus am Zoo: einer der berühmtesten Schauplätze der Studentenrevolte. (Quelle: Rainer Jensen/dpa)

Strandurlaub? Kann doch jeder! Ein wenig politische Kultur im eigenen Land kann nicht schaden. Ein neu erschienener Stadtführer lädt sie in die Hauptstadt ein und führt sie durch historische Schauplätze der 68er Revolte.

Viele Orte sind bekannt, manche fast berühmt. Für die 68er-Studentenrevolte stehen Plätze wie das Amerika-Haus am Zoo im Herzen West-Berlins, das Rathaus Schöneberg und die Deutsche Oper, in deren Nähe 1967 der Student Benno Ohnesorg erschossen wurde. Weniger bekannt sind die Orte im Ostteil der Stadt, wo 1968 auch protestiert wurde – aber nicht gegen den Vietnamkrieg der Amerikaner, sondern gegen den Einmarsch der Sowjetunion und weiterer Armeen des Warschauer Paktes in die Tschechoslowakei.

Ein historischer Stadtführer verbindet jetzt die Proteste im Westen und Osten der damals geteilten Stadt. "1968 in Berlin. Schauplätze der Revolte" heißt das im Berliner Bebra Verlag erschienene Buch des Potsdamer Politikwissenschaftlers Ingo Juchler.

28 Stationen quer durch Berlin

Präsentiert werden 28 Orte, bebildert mit historischen Fotos. Juchler liefert dazu die Geschichten zum damaligen Geschehen. Die Auflistung beginnt mit dem Amerika Haus an der Hardenbergstraße, wo am 5. Februar 1966 zum ersten Mal Studenten gegen die US-Kriegspolitik in Vietnam demonstrierten und Eier an die Fassade warfen. Am Ende des Reiseführers kommt der Leser in Dahlem an. Dort wurde 14. Mai 1970 Andreas Baader befreit. Die Tat gilt als Geburtsstunde der "Roten Armee Fraktion" (RAF).

Eine grafische Übersicht Berlins zeigt, wie sich das Geschehen auf die Gegend rund um den Kudamm sowie auf Dahlem und die dort ansässige Freie Universität (FU) konzentriert. Dazu kommt etwa das Kriminalgericht in Moabit, wo am 27. November 1967 der Prozess gegen das Mitglied der Kommune 1, Fritz Teufel, beginnt (Überschrift: "Wenn's der Wahrheitsfindung dient"). Die ersten Kinderläden in Charlottenburg tauchen ebenso auf wie der Audimax der FU, das Hochhaus des Springer-Verlags und das Zentrum des Sozialistischen Studentenbundes.

"Niemand hat sich für den Osten interessiert"

Für manchen Kenner der 68er-Geschichte hält der Mittelteil ganz neue Orte bereit. Vor der Niederschlagung des Prager Frühlings am 21. August 1968 hatte der Musiker Wolf Biermann in seiner Wohnung in der Chausseestraße 131 in Ost-Berlin das Lied "In Prag ist Pariser Kommune" geschrieben.

Nach dem Einmarsch in Prag versuchten vor allem junge Leute in der DDR zu protestieren. Juchler stellt einige vor, darunter Frank Havemann, der in der Nacht des 21. August den Namen der Leitfigur des Prager Frühlings an die Staatsbibliothek schreibt: "Dubcek". Der Filmstudent Thomas Brasch verteilte Flugblätter und landete dafür im Stasi-Untersuchungsgefängnis in der Magdalenenstraße. Die Liedermacherin Bettina Wegner, die in der Wohnung ihrer Eltern in Pankow Flugblätter verfasste, wurde kurz auch verhaftet.

Tony Krahl, der spätere Sänger der Band "City", wollte an einer Schweigedemonstration vor der sowjetischen Botschaft am Ost-Berliner Boulevard Unter den Linden teilnehmen. Er entkam zunächst der dort postierten Stasi, wurde aber später dann doch festgenommen.

Der einseitige Blick der Studentenproteste im Westen wird deutlich, wenn Bettina Wegner zitiert wird. "Richtig traurig und enttäuscht" sei sie darüber gewesen, dass "sich von den Demonstranten in West-Berlin niemand für den Osten interessiert hat".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Ähnliche Themen im Web

Shopping
Shopping
Modische Kinderbekleidung - Qualität & günstige Preise
Kindermode jetzt bei C&A
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Meistgesuchte Themen
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Deutschland

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017