Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Europa >

Tschernobyl: Verstrahltes Sperrgebiet für Touren geöffnet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ukraine  

Experten warnen vor Tschernobyl-Tour

21.12.2010, 15:19 Uhr | dpa

Tschernobyl: Verstrahltes Sperrgebiet für Touren geöffnet . Ukraine öffnet Tschernobyl für Touristen (Foto: dpa)

Ukraine öffnet Tschernobyl für Touristen (Foto: dpa)

Fast 25 Jahre nach der bislang schwersten Atomkatastrophe öffnet die Ukraine das verstrahlte Sperrgebiet rund um das Kernkraftwerk Tschernobyl in großem Stil für Touristen. Bislang boten bereits einzelne Fremdenführer Tschernobyl-Besuche für kleine Gruppen an. Doch Experten warnen vor schweren Gesundheitsschäden. Einen risikofreien Blick ins Sperrgebiet gewährt unsere Foto-Show.

Tschernobyl-Besichtigung im Tourprogramm der Fußball-EM

"Es gibt zahlreiche Anfragen", sagte Oksana Nor von der Tschernobyl-Informationsstelle nach Berichten von Medien in Kiew. Doch der Besuch sei unsicher, sagt Pjotr Waljanski vom ukrainischen Zivilschutzministerium. Noch immer leiden Tausende Menschen rund um Tschernobyl an den Folgen der Katastrophe. Es seien bereits mögliche Touren entwickelt worden, die möglichst weit von den kontaminierten Gebieten entfernt lägen, entgegnete Nor. Touristen besuchten die Gegend auf eigene Gefahr. Erst kürzlich hatte die Ukraine Tschernobyl in das offizielle Tourprogramm der Fußball-Europameisterschaft 2012 aufgenommen. Die Ex-Sowjetrepublik richtet das Turnier gemeinsam mit Polen aus.

Pläne für eine Schutzhülle kommen kaum voran

Die Nuklearkatastrophe am 26. April 1986 setzte etwa 500 mal mehr Strahlung frei als die US-Atombombe auf das japanische Hiroshima 1945. Bis heute ist die genaue Zahl der Opfer unklar. Atomkraftgegner sprechen von bis zu 100.000 Toten und tausenden verstrahlten Menschen. Im Dezember 2000 hatte die Ukraine den letzten der vier Blöcke in Tschernobyl abgeschaltet. Der explodierte Reaktor war mit einem Mantel aus Stahl und Blei geschützt worden. Pläne für eine neue Hunderte Millionen Euro teure Schutzhülle kommen äußerst schleppend voran.

Sind Sie bei Facebook? Dann werden Sie ein Fan von t-online.de Reisen!

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Würden Sie nach Tschernobyl reisen?
Anzeige
Video des Tages
Blätter und Äste als Nahrung 
Unfassbar, wovon sich dieser Mann ernährt

Der Pakistaner Mehmood Butt ernährt sich ausschließlich von Blättern und Ästen. Trotz einseitiger Ernährung war der 50-Jährige noch nie krank. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal