Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Fernreisen >

Big Daddy – Die höchste Sanddüne der Welt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Namibia  

Big Daddy – Die höchste Düne der Welt

29.03.2017, 12:35 Uhr | K. Seitz; msc, t-online.de

Big Daddy – Die höchste Sanddüne der Welt. Tourist auf Big Daddy Düne im Namib Naukluft Park (Quelle: Imagebroker/Imago)

Tourist auf Big Daddy Düne im Namib Naukluft Park (Quelle: Imago/Imagebroker)

Die Einheimischen nennen die Düne aufgrund ihrer extremen Höhe von über 350 Metern respektvoll "Big Daddy" oder "Crazy Dune". Zu sehen ist das Welterbe in der Trockenwüste Namib auf dem Gebiet von Namibia und Angola.

300 Kilometer westlich von der Hauptstadt Windhoek liegt eine der größten Touristenattraktionen Namibias: der rote Sand der Namibwüste. Je nach Sonnenstand und Feuchtigkeitsgehalt ändert die höchste Sanddüne der Welt ihre Farbe - ein optisches Spektakel. Dünen beeindruckten die Menschen schon immer. Die schier unendlichen Weiten diverser Wüsten scheint den Traum der Menschen von Freiheit geradezu zu beflügeln. Und da Wüsten zwar mit ihrer Schönheit faszinieren, aber durch ihre extremen Bedingungen auch gefährlich werden können, sind sie der perfekte Ort für ein mitreißendes Abenteuer.

Die älteste Wüste der Welt

Die Namibwüste erstreckt sich über rund 2000 Kilometer, ist 95.000 Quadratkilometer groß und ist eine von nur drei Wüsten, die an einer Küste beginnt. Forscher haben 2010 erstmals das Alter des Sandes bestimmen: er ist unglaubliche eine Millionen Jahre alt – mindestens.

Foto-Serie mit 10 Bildern

"Wow" ist wohl das einzige Wort, das man über die Lippen bringt, wenn man vor eine der höchsten Dünen der Welt steht. Und dann gibt es nur noch einen Gedanken: "Ich muss da hoch!" Auch wer die "Düne 7" bei Walvis Bay in der Namib-Wüste besteigen will, braucht sich nicht zu fürchten. Zwar ist der schillernde Sandberg über 300 Meter hoch, aber mehr als Sand im Schuh kann dem Dünen-Wanderer nicht passieren. Wer fällt, fällt weich und nicht sehr weit, denn der Sand bremst den Sturz sofort. Und wer oben angekommen ist, hat einen atemberaubenden Ausblick über die Wüste mit all ihren sandigen Erhebungen, die auch erklommen werden wollen.

Tipps für den Besuch der Sanddünen

- Ausgangspunkt ist der Eingang zum Nationalpark Sossusvlei 

- Öffnungszeit ab 5 Uhr

- Eintritt: Gebührenpflicht für Autos und ca. 8 € pro Person

- Übernachtungsmöglichkeiten auf dem Campinplatz oder in der staatlichen Sossus Dune Lodges innerhalb des Parkes

- Beachten Sie, dass es in der Wüste bis zu 40 Grad heiß werden kann: Denken Sie also an genügend Wasservorrat! 

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
China 
Dieses Kleinkind hat mehr Glück als Verstand

Ein Kleinkind läuft auf die Straße - direkt vor ein Auto. Der Fahrer bemerkt nichts und überrollt das Kind. Anschließend fährt sogar noch ein zweites Auto darüber. Video

Anzeige

Shopping
Anzeige
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Meistgesuchte Themen

Anzeige
shopping-portal